Handy am Steuer

Nur jeder Zweite lässt das Telefonieren im Auto

Eine Umfrage des Deutschen Verkehrssicherheitsrats e.V. (DVR) ergab, dass noch immer viele Autofahrer während der Fahrzeugführung telefonieren. Mehr als zehn Prozent verzichten dabei sogar auf eine Freisprecheinrichtung.

21.12.2011, 11:29 Uhr
Handyrechnung© Sandra Neumann / Fotolia.com

Bonn (red) - Zudem ergab die repräsentative Befragung von 2000 Autofahrern, dass nur jeder zweite Autofahrer ganz bewusst auf das Telefonieren im PKW verzichte. Jeder Dritte (31,4 Prozent) indes, so die Studie von DVR und dem Marktforschungsinstitut Ipsos, würde immerhin eine Freisprechanlage verwenden.

Appell an Verkehrsteilnehmer

Dass noch immer jeder Siebte allerdings Telefonate auch ohne Freisprecheinrichtung führe, beunruhigt den Verkehrssicherheitsrat. Denn dieses Verhalten wird nicht nur mit einem Bußgeld in Höhe von 40 Euro und einem Punkt in der Verkehrssünderdatei geahndet - vor allem bedeutet Telefonieren am Steuer eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer. Laut DVR sollten daher alle Ablenkungsquellen beim Fahren konsequent ausgeschaltet werden: "Am sichersten fährt, wer ganz auf das Telefonieren während der Fahrt verzichtet."

Wo die Handynutzung am Steuer besonders ins Geld geht

Insbesondere in Ferienzeiten oder wenn man eine Dienstreise plant, sollte man sich vorab gut darüber informieren, welche Regeln in Reiseland bei der Handynutzung im Auto gelten. Etwa in Italien wird man richtig Geld los, deutlich mehr als beispielsweise in der sonst so teuren Schweiz. Die in Deutschland fälligen 40 Euro sind jedenfalls im europäischen Vergleich recht wenig, wie unser Bußgeld Vergleich zeigt.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Kfz-Navi

    Navigation führt häufig zu Ablenkung

    Egal ob Handy, Navi oder Lippenstift - Autofahrer lassen sich im Straßenverkehr häufig ablenken. So mangelt es 41 Prozent aller Pkw-Fahrer in Deutschland an Aufmerksamkeit, weil sie telefonieren, wie eine aktuelle Umfrage zeigt.

  • Autofahrerin

    Handy am Steuer soll härter bestraft werden

    Wer künftig beim Autofahren mit dem Handy am Ohr erwischt wird, könnte deutlich härter bestraft werden. Der Verkehrssünder muss nicht nur mit einem einem deutlich höheren Bußgeld rechnen, ein Punkt in der Verkehrssünderkartei soll noch hinzukommen.

  • Handygespräch

    mobi verschenkt fünf Euro Guthaben pro Aufladung

    Für Neukunden und Bestandskunden gilt in der nächsten Zeit bei mobi: Wer für 15 Euro die Prepaidkarte neu kauft oder aufläd, erhält fünf Euro gratis Guthaben dazu. Die Aktion ist zeitlich begrenzt.

  • Klapphandy

    Vier günstige Handytarife zum Start in den Mai

    Sowohl zum günstigen Telefonieren als auch zum Surfen mit dem Handy oder zum Schreiben von SMS gibt es im Mai schöne Angbeote für Einsteiger. Hier unsere Tipps des Monats!

  • Handyrechnung

    So kann man sicher im Straßenverkehr mobil telefonieren

    Dass Autofahrer am Steuer telefonieren dürfen, ist ausdrücklich untersagt. Wir erklären, was verboten ist, und was die Folgen sind. Inwiefern schadet das mobile Telefon im Straßenverkehr? Was sollte man unbedingt beachten?

Top