Kleine Erfolge

Nokia weiter auf leicht absteigendem Ast

Der finnische Handyhersteller Nokia ist weiter in die roten Zahlen abgerutscht. Das zeigen die jüngsten Quartalszahlen, die der Handyhersteller jetzt veröffentlichte. Aber es gibt Grund zur Hoffnung.

26.01.2012, 14:17 Uhr
Smartphone© Mihai Simonia / Fotolia.com

Helsinki (afp/red) - Im vergangenen Jahr machte Nokia einen Verlust von mehr als einer Milliarde Euro, den allergrößten Teil davon im letzten Quartal 2011, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. 2010 hatte Nokia noch einen Gewinn von 1,8 Milliarden Euro verbucht. Dennoch hatten Analysten mit noch schlechteren Ergebnissen gerechnet.

Nokia hat es immer noch schwer

Der Umsatz sank im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent auf 38,6 Milliarden Euro, im Vergleich zum Vorjahresquartal waren es 21 Prozent weniger, mit dem dritten Quartal 2011 verglichen gab es aber immerhin ein Plus von elf Prozent. Nokia ist erst spät auf dem boomenden Smartphone-Markt aktiv geworden. Die Modelle des immer noch größten Handyherstellers der Welt tun sich schwer, mit dem iPhone von Apple und Geräten auf Basis des Google-Betriebssystems Android mitzuhalten. Nokia ging deshalb eine Allianz mit Microsoft ein.

Mehr als eine Million Lumia-Handys verkauft

Im Oktober brachte Nokia das Smartphone Lumia heraus. Konzernchef Stephen Elop, ein ehemaliger Microsoft-Manager, verwies am Donnerstag darauf, dass Nokia seitdem bereits "weit mehr als eine Million" des Smartphone-Modells verkauft habe. An der Börse in Helsinki sprang der Kurs um fast sechs Prozent nach oben. Experten sagten, die Lumia-Verkäufe seien "ermutigend". Außerdem berichtete Nokia vor kurzem, bei den Feature Phone mit Series-40-System die Marke von 1,5 Milliarden Verkäufen geknackt zu haben.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Mobile World Congress

    Welche Neuheiten der MWC 2015 bringt

    Der MWC 2015 öffnet am 2. März seine Türen in Barcelona. Wieder einmal werden zahlreiche Smartphone-Neuheiten erwartet. Highlight dürfte das neue Samsung-Flaggschiff Galaxy S6 sein. Aber auch die Konkurrenz hat einiges zu bieten.

  • Handytarife

    Apple-Geschäft brummt - Microsoft kämpft mit Nokia-Zukauf

    Während das iPhone seinem Hersteller Apple immer weiter Milliarden-Gewinne beschert, muss Microsoft wohl noch einige Zeit warten, um auch auf dem Smartphone-Markt richtig Fuß fassen zu können. Microsoft-Finanzchefin Amy Hood rechnet 2016 mit schwarzen Zahlen.

  • Handy Tarife

    RIM: Konzernspitze gibt Rücktritt bekannt (Upd.)

    Die beiden Gründer des kriselnden Blackberry-Herstellers Research in Motion (RIM), Mike Lazaridis und Jim Balsillie, treten von der Spitze des Konzerns ab. Neuer Chef wird der frühere Siemens-Manager Thorsten Heins.

  • mobil telefonieren

    Jedes zweite Smartphone läuft mit Android

    Laut der aktuellen Studie von Gartner geht der Siegeszug der Android-Handys weiter. Bereits jedes zweite Smartphone läuft mit dem Google-Betriebssystem. Nokia verliert weiter Anteile.

  • Handygespräch

    Samsung toppt Apple, Motorola verliert

    Während Samsung auf der Smartphone-Welle rollt und jetzt auch Apple überholt hat, kommt Motorola nicht aus den roten Zahlen. Der Konzern schreibt weiter hohe Verluste, obwohl mehr Handys verkauft wurden. Die Übernahme durch Google scheint die letzte Rettung.

Top