Preissteigerungen

Neue Höchstpreise für Wohnungen in Köln und Düsseldorf

Die Preise für Eigentumswohnungen in Köln und Düsseldorf sind im dritten Quartal 2012 in der "Region West" besonders stark gestiegen.

Köln© Jörg Engel / Fotolia.com

Die Preise für Eigentumswohnungen in Köln und Düsseldorf sind im dritten Quartal 2012 in der "Region West" besonders stark gestiegen. In Düsseldorf sind Wohnungen um 3,2 Prozent teurer geworden als im Vorquartal, in Köln um 2,24 Prozent. Bei Häusern ist die Preissteigerung nicht ganz so stark, sie liegt für Düsseldorf bei 1,77 Prozent, in Köln bei 1,56 Prozent.

Betrachtet man das ganze Jahr, kosten Wohnungen in Düsseldorf 3,14 Prozent mehr, Häuser 3,41 Prozent. In Köln haben sich Wohnungen um 4,12 Prozent und Häuser um 3,98 Prozent verteuert. Seit 2011 steigen die Preise hier kontinuierlich an.

Dortmund: Wohnungen günstiger, Häuser teurer

Interessant ist die Entwicklung in Dortmund: Dort klafft eine regelrechte Schere zwischen den Preisen für Wohnungen und Häuser. Während Wohnungen sogar etwas günstiger geworden sind, ist die Teuerung bei den Häusern hier mit 2,64 Prozent am stärksten. Aufs Jahr gesehen sind Wohnungen sogar 8,53 Prozent billiger geworden, Häuser dagegen 5,35 Prozent teurer.

Grundlage der Daten ist der Trendindikator Immobilienpreise (DTI) des Finanzdienstleistungsunternehmens Dr. Klein, der seit 2007 erhoben wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top