Innovativ

Neue Erdgassteckdose: Komfort und Sparen

Mit der Erdgassteckdose wird es bald möglich sein, Gasgeräte selbst anschließen zu können. Bauherren handeln deshalb vorausschauend, wenn sie über den Einbau von Erdgassteckdosen in Küche und Keller nachdenken. Dies lohnt sich insbesondere dann, wenn das Haus sowieso einen Gasanschluss hat. Darauf weisen jetzt die Stadtwerke Norderstedt auf ihrer Internetseite hin.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Bald wird jeder Verbraucher mit der Gasteckdose Gasgeräte selber anschließen können. Bauherren handeln deshalb vorausschauend, wenn sie über den Einbau von Erdgassteckdosen in Küche und Keller nachdenken. Dies lohnt sich insbesondere dann, wenn das Haus sowieso einen Gasanschluss hat. Darauf weisen jetzt die Stadtwerke Norderstedt auf ihrer Internetseite hin.

Der Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) macht schon seit geraumer Zeit deutlich, dass Erdgasgeräte oft mit niedrigeren Energiekosten arbeiten und mehr Komfort bieten: "Laut Stiftung Warentest spart ein Erdgas-Wäschetrockner in zehn Jahren mehrere hundert Euro Energiekosten." Die moderne Steckdosentechnik, so BGW-Experten, würde es dem Verbraucher erleichtern, Erdgasgeräte zu nutzen.

Einbaugeräte leichter anschließen

Hersteller von Gasherden setzen bereits auf den neuen Anschluss: So bietet der Heiz- und Kochtechnikhersteller Oranier seit Dezember 2002 alle Gas-Stand- und Einbauherde mit dem neuen Anschluss an. Auch die Küppersbusch Hausgeräte AG vertreibt seit diesem Jahr alle neuen Gas-Einbau- und Kombinationsherde serienmäßig mit dem neuen Adapter. Und die Miele-Tochter Imperial hat ihre Einbaugeräte ebenfalls mit der neuen Technik ausgerüstet.

Preiswerte Rohrinstallation

Die neue Erdgassteckdose lässt sich genauso einfach und sicher benutzen wie die herkömmliche Stromsteckdose, wobei eine Verwechslung mit dieser ausgeschlossen ist. Sie ist genauso groß und ermöglicht dem Nutzer einen einfachen Anschluss von Gasherden, Wäschetrocknern und Kaminöfen mit Erdgas. Um die Kosten so niedrig wie möglich zu halten, stehen preiswerte Rohr-Installationstechniken zur Verfügung. Auch ein Schlauch aus Kunststoff soll zukünftig als preiswerte Alternative zum Metallschlauch zur Verfügung stehen. Die neue Erdgassteckdose ist durch eingebaute Wächtersysteme gegen Brand und Beschädigung gesichert.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Gebäude

    Experten: Brennstoffzellen-BHWK werden für Hauseigentümer interessant

    Blockkraftheizwerke mit Brennstoffzellen werden Experten zufolge immer günstiger und sind dank des staatlichen Zuschusses nicht viel teurer als konventionelle Heizungen. Die Anlagen erzeugen gleichzeitig Strom und Wärme, wodurch die Energiekosten erheblich gesenkt werden können.

  • Strom sparen

    Was kostet ein Liter warmes Wasser?

    Wer zum Tee- oder Kaffeekochen einen Liter Wasser erwärmen möchte, zahlt dafür unterschiedlich hohe Energiekosten. Je nach Energieträger und eingesetztem Gerät kann sich der Kostenaufwand für die Energie verdreifachen, so der Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW).

  • Hochspannungsleitung

    Die richtige Heizung für den Neubau: Ratgeber erschienen

    Die Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch (ASUE) hat jetzt den Ratgeber "Wärmeversorgung im Neubau" herausgegeben. Die 24 Seiten umfassende Broschüre informiert Bauherren über das richtige Heizungssystem - und mit dem lassen sich bis zu 500 Euro pro Jahr sparen.

  • Hochspannungsmasten

    Heizenergie: Erdgas ist die Nummer eins

    Mittlerweile gibt es in Deutschland etwa 17 Millionen erdgasbeheizte Wohnungen. Im vergangenen Jahr haben sich wieder 76 Prozent der Bauherren von Neubauwohnungen für diese umweltschonende Art der Heizung entschieden. Neben der positiven Umweltbilanz sprechen auch die flexiblen Anwendungsmöglichkeiten für Erdgas.

  • Hochspannungsleitung

    Nun auch Erdgas aus der Steckdose

    Umweltschonend und preisgünstig: Bauherren können - sofern von Interesse - bei Neubauten oder Modernisierungen künftig auch Steckdosen für Erdgas einplanen. Neuerdings nämlich gibt es Erdgas auch aus der Steckdose - der aufwändige Anschluss durch einen Installateur gehört somit der Vergangenheit an.

Top