Interconnection

Netzgebühren: Colt Telecom verklagt den Regulierer

Der alternative Netzanbieter Colt Telecom hat wegen der Erhöhung der Netzentgelte Klage beim Regulierer eingereicht - nach eigenen Angaben seien Nachteile für den Wettbewerb und die Kunden zu spüren.

Telefontarife© VRD / Fotolia.com

Frankfurt/Main (red) - Colt Telecom, ein Anbieter von TK-Business-Lösungen, hat gegen eine Entscheidung der Netzagentur vom vergangenen November Klage eingereicht. Der Anbieter bezieht sich auf die Entscheidung des Regulierers, die so genannten Interconnection-Entgelte zu erhöhen. Diese Entgelte werden für alternative Anbieter bei der Zustellung von Telefongesprächen in das Festnetz der Telekom fällig.

Nachteile auch für die Kunden?

Mit der Entgelterhöhung sei die Behörde im Wesentlichen einer Forderung der Deutschen Telekom nachgekommen, die Colt für ungerechtfertigt hält. "Alle Netzbetreiber müssen die Entscheidung der Bundesnetzagentur nun umsetzen. Wir bemerken aber schon jetzt spürbare Nachteile für Wettbewerb und Endkunden", sagte der Deutschlandchef von Colt Telecom, Dr. Jürgen Hernichel. Deshalb habe man sich zu der Klage entschlossen.

Die Sicht der Telekom

Die Telekom hält die Erhöhung für berechtigt, weil die zurückgehenden Verkehrsmengen im klassischen Telefonnetz mit einer höheren Belastung verbunden seien. Die sinkende Auslastung führt sie unter anderem auf die Abwanderung von Festnetz-Gesprächsminuten in Mobilfunknetze und den Austausch schmalbandiger Internetzugänge durch Breitband-Verbindungen zurück. Die Wettbewerber stehen auf dem Standpunkt, sie müssten "den Preis für die Veralterung des Telekom-Netzes bezahlen", so Hernichel.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • DSL-Vergleich

    DSL und Kabel-Internet: Aktionsangebote im Februar

    Welche Tarifaktionen finden sich im Februar bei den großen Internetanbietern? Wer auf der Suche nach einem Tarif per DSL, VDSL oder Kabel-Internet ist, kann in diesem Monat sparen. Einige Angebote stellen wir in kompakter Form vor.

  • Offshore-Windkraft

    Offshore-Windparks: Förderkosten sinken nach erster Ausschreibung

    Für Offshore-Windparks ist gerade die erste Ausschreibungsrunde beendet worden. Damit werden deutliche Kosteneinsparungen erreicht, teilt die Bundenetzagentur mit. 2017 wird es noch zwei weitere Runden geben.

  • Festnetz

    Telekom will mehr Geld für die Anschlüsse zum Kunden

    Die Deutsche Telekom hat bei der Bundesnetzagentur eine höhere Gebühr für die Überlassung der Teilnehmeranschlussleitung zu den Hausanschlüssen der Telefonkunden beantragt.

  • Festnetzanschluss

    Streit um Zugang zu Telekom-Festnetzanschlüssen

    Der Telefonanbieter Colt Telecom hat sich beim Regulierer darüber beklagt, dass die Telekom bestimmte notwendige Vorprodukte dem Wettbewerb nicht zur Verfügung stelle. Auch Alternativanbieter sind in bestimmten Fällen auf Telekom-Anschlüsse angewiesen.

  • Festnetz

    Telekom-Konkurrenten werden Preise wohl leicht anheben

    Kunden von Konkurrenten der Deutschen Telekom müssen mit leicht höheren Preisen für Festnetzgespräche rechnen. Die Bundesnetzagentur genehmigte am Freitag eine Preiserhöhung für das Zusammenschalten von Netzen der Telekom mit fremden Netzen.

Top