Nebenkosten

Müll, Wasser, Grundsteuer: Extreme Preisunterschied je Stadt

Gebühren für Müll, Abwasser und Grundsteuer zahlen Mieter über die Nebenkosten anteilig mit. Wie hoch diese Gebühren ausfallen, ist stark davon abhängig, in welcher Stadt man wohnt, zeigt eine Studie.

Entsorgung© eyetronic / Fotolia.com

Berlin - Müll, Abwasser und Grundsteuer kommen Mieter in Leverkusen am teuersten zu stehen. Weniger als halb so viel Geld dafür verlangt Regensburg - die in dieser Hinsicht günstigste Stadt Deutschlands. Das hat das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln im Auftrag des Hauseigentümerverbands Haus&Grund ausgerechnet. Demnach zahlt eine vierköpfige Familie in einer Leverkusener Standard-Wohnung im jährlichen Schnitt fast 2.000 Euro, in Regensburg dagegen nur knapp 860 Euro. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) warf Haus&Grund vor, Äpfel und Birnen zu vergleichen.

Studie umfasst 100 Städte - nicht alle Kosten berücksichtigt

Nicht enthalten in der Rechnung des IW sind Heiz-, Strom- und Frischwasserkosten oder andere Gebühren wie Zählerablese und Wartung - diese Kosten können Vermieter ebenfalls auf ihre Mieter umlegen. Berlin rangiert auf Platz 94 mit durchschnittlichen Kosten von 1.619 Euro am oberen Ende der Kostenskala. Hamburg liegt auf Platz 64, das ansonsten teure München ist auf Platz 19 zumindest in dieser Hinsicht eher günstig. Untersucht wurden die Preise in 100 Städten.

Studie: Besser gestellte Städte müssen oft weniger zahlen

Die finanziell in der Regel besser gestellten Städte Süddeutschlands verlangen laut Studie häufig weniger Geld für Müll, Abwasser und Grundsteuer als Kommunen in Nordrhein-Westfalen oder Brandenburg. Unter den zehn Städten mit den teuersten Gebühren sind acht aus NRW: Neben Leverkusen sind das Wuppertal, Bergisch Gladbach, Duisburg, Lünen, Witten, Mönchengladbach und Moers. Dagegen findet sich unter den Top 10 mit den günstigsten Gebühren mit Ratingen nur eine Kommune aus Nordrhein-Westfalen, dagegen vier baden-württembergische Städte: Ludwigsburg, Heidelberg, Esslingen und Heilbronn.

"Abwasser- oder Abfallentgelte haben deutschlandweit nicht die gleiche Zusammensetzung", hieß es dazu beim VKU. "Sie berücksichtigen unterschiedliche Leistungen, Standorte und weitere örtliche Faktoren", sagte eine Sprecherin. "Entscheidend sind zudem die Rahmenbedingungen, die in einem Ver- oder Entsorgungsgebiet vorherrschen, also der Standort."

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
  • Immobilie

    Opposition gibt bei der Reform der Grundsteuer nach

    Zu der Reform der Grundsteuer haben sowohl die FDP als auch die Grünen doch noch Ihre Zustimmung gegeben. Für die Reform bleibt nur noch bis zum Jahresende Zeit, weil das Bundesverfassungsgericht veraltete Bewertungsgrundlagen moniert hatte.

  • Verhandlung

    Verfassungsgericht fällt Urteil zur Mietpreisbremse

    An der Mietpreisbremse und den zugehörigen Regeln gibt es dem Bundesverfassungsgericht zufolge nichts zu beanstanden. Eine Vermieterin war wegen eines zu hohen Mietdeckels in Berlin vor Gericht gezogen.

  • Heizkosten

    Betriebskosten: Experten raten zur Prüfung

    Die Abrechnung der Betriebskosten sollten Mieter nicht einfach hinnehmen. Experten zufolge sind die Aufstellungen fehleranfällig. Mieter haben zwölf Monate Zeit, um gegen Fehler vorzugehen. Später ist das nicht mehr möglich.

  • Gasuhr

    Kartellamt warnt vor Marktmacht von Ablesefirmen

    Bei den Ablesefirmen für Wärme- und Wasserzähler kritisiert das Bundeskartellamt ein erhebliches Ungleichgewicht der Wettbewerbssituation. Trotz einer Beschwerde seitens der Behörde vor über einem Jahr hat die Koalition noch keine Gegenmaßnahmen eingeleitet.

  • Mietvertrag

    Bericht: Wohngeld soll erhöht werden

    Ab 2020 soll das Wohngeld einem Bericht zufolge erhöht werden. Demnach wird es außerdem mehr Geld vom Bund für Sozialwohnungen gegeben und das Mietrecht soll in Bezug auf geltende Mietspiegel angepasst werden.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top