Neuer Anlauf

Motorola präsentiert erstes Windows-Smartphone

Microsoft und Motorola präsentieren mit dem MPx200 das erste Smartphone mit Windows Mobile-Software in Deutschland. Das Windows-Smartphone soll ab Mitte Oktober zu haben sein.

15.09.2003, 09:52 Uhr
Handytarife© Cheyenne / Fotolia.com

Angekündigt hatte sich das Motorola-Smartphone bereits vor etwa einem Monat, jetzt ist es offiziell: Der amerikanische Handy-Hersteller hat zusammen mit Microsoft ein Windows-Smartphone aufgelegt, das noch im Herbst in die Läden kommen soll. Nach etlichen erfolglosen Anläufen hat der Redmonder Software-Gigant damit jetzt auch im Handy-Markt den Fuß in der Tür und kann gegen die vom Marktführer Nokia angeführte Symbian-Allianz ankämpfen. Noch dominiert der Symbian-Standard mit über 90 Prozent deutlich den Markt.

Outlook ist schon drin

Mit dem MPx200 präsentieren Motorola und Microsoft erstmals gemeinsam ein Smartphone mit der Microsoft Windows Mobile-Software. Damit haben Motorola-Kunden neben einem Mobiltelefon nun auch die Funktionen von Microsoft Outlook zur Verfügung. Kontakte, Kalender und E-Mails sollen problemlos mit dem MPx200 synchronisierbar sein, außerdem stehen diverse Multimedia-Anwendungen zur Verfügung. Über einen Erweiterungsschacht für SD Speicherkarten bietet das MPx200 eine maximale Speicherkapazität von derzeit 1 Gigabyte.

Das MPx200 bietet dem Mobilfunknutzer eine neue Kommunikationsplattform - ermöglicht wird dies durch die Kombination mit Windows Mobile. Das neue Smartphone ist mit zahlreichen Multimedia- und Office-Anwendungen ausgestattet. So können Besitzer des MPx200 beispielsweise via Pocket Internet Explorer im Web surfen, online Musik hören oder diese herunterladen sowie über den Windows Media Player Videoclips anschauen. Ein großes, hochauflösende Farbdisplay, MMS, Tri-Band-Technologie und ein Windows Media Player, der MP3 unterstützt, gehören ebenfalls zur Ausstattung des Motorola-Klapp-Handys.

Ab Mitte Oktober zu haben

Das Smartphone ermöglicht den Zugriff auf das persönliche Outlook - und damit auf E-Mails, Kalender und Kontakte. Die Daten werden per USB-Datenkabel mit dem PC oder auch drahtlos direkt mit dem Microsoft Exchange Server synchronisiert.

Das Smartphone soll ab Mitte Oktober 2003 über Orange in Europa, AT&T in den USA und über debitel und deren Vertriebskanäle in Deutschland für 579 Euro ohne Vertrag erhältlich sein. Die Einführung des Motorola MPx200 mit Windows Mobile sieht Motorola als Startschuss für eine weitere gemeinsame Entwicklung von Smartphones und Pocket PCs.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Schrott

    Elektroschrott-Abgabe: Händler werden bei Verweigerung bestraft

    Alte Elektrogeräte kann man bei vielen Händlern auch gratis abgeben. Bisher hakte es aber bei der Rücknahme. Ab sofort müssen sich Händler, die ihrer Rücknahmepflicht nicht nachkommen, auf Bußgelder einstellen.

  • Microsoft Lumia 535

    Tchibo mobil: Angebote ab 20. Juli

    Bei Tchibo mobil gibt es ab 20. Juli wieder einige Aktionsangebote, die der Mobilfunker zu seinem elften Geburtstag auflegt. Im Fokus stehen zwei günstige Einsteiger-Smartphones mit Tarif. Außerdem gibt es ein Surfstick-Angebot und ein Einfach-Handy.

  • Handytarife

    Neuer mobiler Begleiter von T-Mobile: Der MDA II

    Auf der IFA in Berlin stellt T-Mobile den neuen MDA II vor: mit besserem Farbdisplay, integrierter Digital-Kamera, Bluetooth-Schnittstelle und 128 Megabyte Speicher.

  • Handytarife

    One Touch 735: Multimedia-Handy mit Digicam

    Für den vergleichsweise günstigen Preis von 299 Euro bietet das neue Alcatel-Handy eine gute Ausstattung: MMS, GPRS, Digitalkamera mit achtfachem Zoom und ein gut zum Spielen geeignetes schwenkbares Farbdisplay.

  • Handyrechnung

    Will jetzt Motorola ein Microsoft-Handy bauen?

    Microsoft-Chef Steve Ballmer hat doch noch ein wenig Grund zur Freude in diesen virenbewegten Tagen. Einem Magazinbericht zufolge lässt Motorola bald ein Mobiltelefon mit Software von Microsoft bauen.

Top