Treibstoffeffizienz

Mit dem Flieger: 3,5 Liter auf 100 Kilometer

Die Fluggesellschaft Air Berlin hat mit 3,5 Liter Kerosin auf 100 Passagierkilometer einen neuen Sparrekord für ihre Jets gemeldet. Damit sei die Treibstoffeffizienz im Vergleich zu 2010 um 1,5 Prozent verbessert worden, schrieb das Unternehmen am Freitag in einer Pressemitteilung.

24.02.2012, 15:50 Uhr
Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (dapd/red) - Damit verbrauche Air Berlin "so wenig Treibstoff pro Transportleistung" wie keine andere Gesellschaft, die in Europa ein Netzwerk von Fluglinien bediene. Berechnet auf zwölf Monate habe die Einsparung 2011 bei knapp 19.800 Tonnen Kerosin gelegen.

3,4 Liter Kerosin für dieses Jahr geplant

Damit seien über 62.000 Tonnen Kohlendioxidausstoß vermieden worden. Für 2012 steuert das Unternehmen einen Wert von 3,4 Liter Kerosin an. Dann würden weitere 100.000 Tonnen CO2-Ausstoß eingespart. Air Berlin ist die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands. Das Unternehmen beschäftigt 9.200 Mitarbeiter.

Kerosin ist ein wichtiger Preisfaktor

Branchenprimus Lufthansa gibt für 2010 übrigens einen Wert von 4,20 Liter an. Kerosin gehört im Luftverkehr mehr denn je zu den größten Preistreibern. Einsparungen in diesem Bereich sind vorrangig, so dass Umweltschutz nicht nur bei Air Berlin höchste Priorität genießt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Flugzeug

    Premium-Airlines schaffen Gratis-Essen ab – ein Trend?

    Die Billigflieger haben es vorgemacht: Wird kein Gratis-Essen auf Flügen serviert, sparen die Airlines erheblich. Iberia und Britisch Airways kassieren bereits für die Mahlzeiten an Bord. Kann sich das auch bei anderen Fluggesellschaften durchsetzen?

  • Auspuff

    Abgasskandal: Bald unangemeldete Abgastests und CO2-Abgaben?

    Unangemeldete Abgastests und Strafabgaben für spritfressende Fahrzeuge – damit wollen Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt für mehr Umweltschutz sorgen. Gleichzeitig könnte mit der Umweltabgabe auch die E-Mobilität angekurbelt werden – so zumindest die Theorie.

  • Hochspannungsleitung

    Wirtschaft begehrt gegen schärfere Klimaschutzziele auf

    Die deutsche Wirtschaft wehrt sich vehement gegen die Pläne von Bundesregierung und EU-Kommission, den Klimaschutz in Europa stärker voranzutreiben und sprach diesbezüglich von "teuren Alleingängen", die man nicht mittragen könne. Umweltminister Röttgen will das 30-Prozent-Ziel notfalls auch ohne Einigung festschreiben.

  • Hochspannungsmasten

    Reaktionen auf Bau der CO2-neutralen Tankstelle

    Während Politiker aus Bund und Ländern die Tankstelle als richtungweisendes ökologisches Projekt lobten, kritisierte der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) das Vorhaben. Es müsse darum gehen, CO2-Emissionen zu vermeiden und nicht nur zu kompensieren.

  • Hochspannungsleitung

    UBA-Präsident hebt Bedeutung des Emissionshandels hervor

    Der Präsident des Umweltbundesamtes (UBA), Jochen Flasbarth, hat die Bundesregierung aufgefordert, trotz der Wirtschaftskrise an ehrgeizigen Klimaschutzzielen festzuhalten. Beim Umweltschutz dürfe es auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten keine Pause geben.

Top