Statistik

Mineralölabsatz sank von Januar bis November 2003

Zwischen Januar und November 2003 wurde in Deutschland weniger Benzin, Ottokraftstoff, Dieselkraftstoff und Heizöl verkauft als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Dafür stieg der Export von Mineralölprodukten um 8,4 Prozent auf 18,2 Millionen Tonnen. Der Preis von Rohöl stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,3 Prozent auf 190,74 Euro pro Tonne.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Nach Erhebungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sank der Absatz von Mineralölprodukten in der Bundesrepublik gegenüber dem Vorjahr im Zeitraum Januar bis November 2003 um 3,6 Prozent von 108,2 auf 104,3 Millionen Tonnen.

Dabei zeigte sich folgende Entwicklung hinsichtlich des Absatzes einzelner Hauptprodukte: Rohbenzin 14,3 Millionen Tonnen (minus 4,4 Prozent), Ottokraftstoff 23,7 Millionen Tonnen (minus 5,3 Prozent), Dieselkraftstoff 25,8 Millionen Tonnen (minus 2,1 Prozent), leichtes Heizöl 25,6 Millionen Tonnen (minus 1,2 Prozent) und schweres Heizöl 6,1 Millionen Tonnen (minus 3,0 Prozent).

Der Export von Mineralölprodukten stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,4 Prozent von 16,8 auf 18,2 Millionen Tonnen, während der Import um 1,5 Prozent von 33,4 auf 32,9 Millionen Tonnen zurückging. Beim Rohöl ist gegenüber dem entsprechenden Zeitraum des Jahres 2002 eine Importsteigerung festzustellen. Die Einfuhren erhöhten sich von 95,6 auf 97,2 Millionen Tonnen in 2003. Der Grenzübergangspreis von Rohöl stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,3 Prozent von 190,13 Euro auf 190,74 Euro pro Tonne.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Benzinpreise

    Keine Entwarnung: Benzin und Diesel bleiben teuer

    Auch das Wetter ist schuld daran, dass in diesem Jahr die Spritpreise so hoch sind. Entlastungen durch sinkende Ölpreise kommen nicht bei den Verbrauchern an, weil durch die Trockenheit höhere Kosten für den Transport anfallen.

  • geballte Faust

    Benzin- und Heizölpreise steigen weiter

    Die Benzin- und Heizölpreise steigen weiter: Sprit ist so teuer wie seit drei Jahren nicht mehr und beim Öl sind es bereits dreieinhalb Jahre. Eine Entspannung der Lage ist nicht in Sicht – im Gegenteil.

  • Stromtarife

    Mineralölabsatz zwischen Januar bis Oktober 2003 gesunken

    Zwischen Januar und Oktober 2003 sank der Absatz von Mineralölprodukten in Deutschland um mehr als drei Prozent. Auch Im- und Export der Erzeugnisse waren rückläufig. Beim Rohöl ist gegenüber dem entsprechenden Zeitraum des Jahres 2002 jedoch eine Importsteigerung festzustellen. Die Einfuhren erhöhten sich von 86,6 auf 88,3 Millionen Tonnen in 2003.

  • Hochspannungsleitung

    Esso Energieprognose: Energieverbrauch sinkt langfristig

    Der Ölkonzern Esso hat eine Energieprognose bis 2020 vorgelegt. Für die nächsten fünf Jahre wird eine Stagnation des Verbrauchs vorhergesagt, danach ein zunächst geringfügiger Rückgang um 0,5 Prozent. Die vor allem langfristig wirksamen Verbesserungen der Energieeffizienz wird dann dazu führen, dass der Energiebedarf nach 2010 deutlich absinkt.

  • Strompreise

    Mineralölabsatz von Januar bis September gesunken

    In den ersten neun Monaten dieses Jahres sank der Mineralölabsatz um 3,5 Prozent von 88,1 auf 85 Millionen Tonnen. Der Export von Mineralölprodukten stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,3 Prozent von 13,7 auf 14,4 Millionen Tonnen, während der Import um 1,6 Prozent von 27,1 auf 26,6 Millionen Tonnen zurückging.

Top