Zuschuss

Mehr Wohngeld: Auch Immobilienbesitzer können profitieren

Zum kommenden Jahr wird das Wohngeld erhöht und zwar im Schnitt um 39 Prozent. Davon können aber nicht nur Mieter profitieren, sondern auch Immobilienbesitzer.

EinziehenDas Wohngeld wird 2016 um durchschnittlich 39 Prozent angehoben.© Picture-Factory / Fotolia.com

Berlin - Ab Januar steigt das Wohngeld um durchschnittlich 39 Prozent. Davon können unter Umständen auch Immobilienbesitzer profitieren. Denn auch sie können Wohngeld beantragen, etwa wenn sie aus finanziellen Gründen ihr Darlehen nicht abbezahlen können.

Voraussetzungen für den sogenannten Lastenzuschuss sind: Sie bewohnen ihr Eigentum selbst und sind auf eine staatliche Hilfe für angemessenes Wohnen angewiesen. Darauf macht der Verband Privater Bauherren (VPB) aufmerksam.

Wohngeld-Höhe hängt von mehreren Faktoren ab

Die genaue Höhe des Zuschusses ist unter anderem abhängig vom Gesamteinkommen, der monatlichen Belastung etwa durch einen Baukredit, sowie der Anzahl der Haushaltsmitglieder. Von diesen Faktoren hängt auch ab, ob Eigentümer den Zuschuss überhaupt beantragen dürfen. Wenn ja, wird er meist für ein Jahr bewilligt.

Danach müssen sie ihn neu beantragen. Entsprechende Formulare gibt es bei der zuständigen örtlichen Wohngeldstelle von Kreis oder Kommune.

Quelle: DPA

Ausführliche Infos zum Thema
Passende Ratgeber
Das könnte Sie auch interessieren
  • Mietvertrag

    Steigende Mieten: Was plant die GroKo an Gegenmaßnahmen?

    Bei den Mieten kennen die Preise seit Jahren nur eine Richtung: Es geht nach oben. Die große Koalition hat bereits mit mehreren Maßnahmen versucht, dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Wie würden die Pläne der nächsten GroKo aussehen, falls sie zustande kommt?

  • Steuererklärung

    Studie: Kommunen drehen kräftig an der Steuerschraube

    Die Kommunen haben in den vergangenen fünf Jahren die Grund- und die Gewerbesteuer auf breiter Front erhöht, so das Ergebnis einer Studie. Je nach Region sind die Unterschiede demnach groß. In NRW habe etwa jede zweite Kommune die Grundsteuer angehoben.

  • Tarife

    Zinsen für Baukredite so günstig wie nie

    Bauherren und Wohnungskäufer können einer Untersuchung der Stiftung Warentest zufolge derzeit von historisch niedrigen Zinsen profitieren. Zudem habe sich in einem Modellfall gezeigt, dass Bauherren durch Anbietervergleich mehrere zehntausend Euro sparen können.

  • Stromtarife

    Wahlfreiheit beim Energieausweis endet bald

    Noch bis Ende September haben Hausbesitzer die freie Wahl, sich für ihr Gebäude unabhängig von dessen Alter einen bedarfs- oder verbrauchsorientierten Energieausweis ausstellen zu lassen. Darauf macht der Verband Privater Bauherren (VPB) aufmerksam.

  • Strompreise

    CO2-Gebäudesanierungsprogramm erfolgreicher als erwartet

    Bei der Vorstellung des Zwischenberichtes zum CO2-Gebäudesanierungsprogramm zeigte sich Bundsverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sehr zufrieden. Er betonte, dass mit dem Förderprogramm der Beitrag des Gebäudesektors zum Klimaschutz steige und kündigte weitere Förderanreize an.

Top