E-Mobilität

Mehr Förderanträge für E-Autos und Hybride

Im dritten Quartal ist die Anzahl der Förderanträge für Elektroautos deutlich gestiegen, wie das BAFA mitteilt. Hatte es zuvor ein Jahr gedauert, um 23.000 Anträge zu erreichen, wurden nun über 10.000 Anträge in drei Monaten gestellt.

Öko-Auto© Markus Mainka / Fotolia.com

Eschborn - Die Zahl der beantragten Umweltprämien für Elektroautos ist im dritten Quartal dieses Jahres gestiegen. In den drei Monaten von Juli bis einschließlich September gingen nach Angaben des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) 10.636 Anträge auf die Förderprämie zwischen 3.000 und 4.000 Euro ein. Zuvor hatte es ein ganzes Jahr gebraucht, bis gut 23.000 Anträge zusammen kamen.

Bisher mehr als 33.000 Anträge

Zum Ende des Monats September lagen der Behörde nunmehr 33.660 Anträge vor, wie das Bafa am Mittwoch in Eschborn bei Frankfurt mitteilte. Davon waren rund 19.600 Anträge für reine Elektroautos und mehr als 14.000 für Plug-In-Hybride, die einen Verbrennungsmotor haben und gleichzeitig an der Steckdose aufgeladen werden können. 14.800 Elektro-Prämien entfielen auf Privatpersonen, der Rest vor allem auf Unternehmen.

Beliebte E-Autos und Hybridautos

Die Kaufprämie kann seit Anfang Juli 2016 beantragt werden. Die Förderung gilt rückwirkend für Fahrzeuge, die seit dem 18. Mai 2016 gekauft wurden. Für reine Elektrowagen mit Batterie gibt es 4.000 Euro, für Hybridautos sind es 3.000 Euro. Die bis Ende Juni 2019 befristeten Fördermittel reichen für mehr als 300.000 Fahrzeuge. Erfolgreichstes E-Modell ist der Renault Zoe in verschiedenen Ausstattungsversionen mit 4.656 Exemplaren vor dem Audi A3 mit fast 4.000 Förderanträgen.

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
  • Elektroauto

    Prämie für Elektroautos: Hat das Programm versagt?

    Ganz allmählich werden mehr Elektroautos in Deutschland gekauft und auch die Zahl der Anträge für die Kaufprämie geht allmählich nach oben. Dennoch wurde bisher erst ein Sechstel der Gesamtfördersumme vergeben und bald läuft das Programm aus.

  • Öko-Auto

    China gewinnt auch 2017 das Rennen mit den E-Autos

    Elektroautos gewinnen in China immer weiter an Marktanteilen. So stieg der Anteil der neuzugelassenen E-Autos 2017 von 1,8 auf 2,7 Prozent. Zum Vergleich: In Deutschland kamen die strombetriebenen Fahrzeuge auf einen Anteil von 1,6 Prozent.

  • KFZ Versicherugsvergleich

    Immer mehr Ladepunkte - Durchbruch für E-Autos nicht in Sicht

    Auch wenn sich die Bundesbürger bisher beim Kauf von E-Autos zurückhalten, geht es mit dem Ausbau der Infrastruktur für die Elektromobilität voran. Allein im vergangenen Jahr wurden 1.900 neue Ladepunkte aufgestellt. Bisher stehen die meisten Ladesäuen in Bayern.

  • Elektroauto

    Kaufprämie für Elektroautos stößt auf verhaltenes Interesse

    Die Kaufprämie wird bisher von Verbrauchern eher zurückhaltend genutzt. Eine Antragsflut wie bei der 2009 eingeführten Abwrackprämie für Altautos ist bisher zumindest nicht ausgebrochen. Die meisten Zuschüsse wurden bisher für Autos der Marke Renault beantragt.

  • Öko-Auto

    Ab 2. Juli: Kaufprämie für E-Autos kann beantragt werden

    Mit einer Kaufprämie will die Bundesregierung die Verbreitung der Elektroautos voranbringen. Ab 2. Juli können Interessierte online einen Antrag einreichen.

Top