Preissteigerungen

Lottospielen soll ab Mai teurer werden

Statt 75 Cent pro Feld soll beim Lotto künftig ein Euro fällig werden, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten.

Finanzen© fox17 / Fotolia.com

Statt 75 Cent pro Feld soll beim Lotto künftig ein Euro fällig werden, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten. Diese saftige Preissteigerung gelte bundesweit und könnte ab 4. Mai dieses Jahres in Kraft treten. Zudem soll eine neue Gewinnklasse eingeführt und ein alter Zopf abgeschnitten werden.

Die Zusatzzahl wird abgeschafft, neue Gewinnklasse kommt

Laut dem sächsischen Lotto-Chef Siegfried Schenek wird es künftig auch keine Zusatzzahl mehr geben. Diese werde komplett gestrichen. Dafür soll eine zusätzliche Gewinnklasse eingeführt werden, der "Zweier mit Superzahl", für den man einen garantierten Gewinn von fünf Euro erhalte. Damit sind dann insgesamt neun Gewinnklassen im Angebot. Wie bisher gibt es den Jackpot auch weiterhin nur beim "Sechser mit Superzahl", und auch die minimalen Gewinnchanchen verbessern sich nicht: Lotto-Millionär wird man nur mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 1:140 Millionen.

Staatlichen Lotterien macht die private Konkurrenz zu schaffen

Hintergrund der Preissteigerung, die bislang lediglich beantragt, aber noch nicht genehmigt ist, dürfte der Umsatzrückgang sein, den der Deutsche Lotto- und Toto-Block im vergangenen Jahr hat hinnehmen müssen. Nach wie vor leiden die staatlichen Lotterien unter den privaten Online-Glücksspielen, vor allem unter den weit verbreiteten illegalen Angeboten. Die beantragte Preissteigerung sei die erste nach 13 Jahren, hieß es.

Top