Studie

Lieber grau statt rosa: Frauen zahlen bei Produkten drauf

Produkte für Frauen sind oft um ein Vielfaches teurer als Waren für Männer, so die Ergebnisse zweier Untersuchungen. Ein Beispiel: Eine Laptoptasche in der Farbe Rosa kostet gleich vier Euro mehr als dasselbe Modell in Grau.

einkaufenDass Frauen für ähnliche Produkte mehr zahlen als Männer, ist nicht immer sofort zu erkennen.© justaa / Fotolia.com

Hamburg - Ob Waren oder Dienstleistungen - Frauen müssen nicht selten tiefer in die Tasche greifen als Männer. Das zeigt eine Studie der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Das Problem: "Nicht immer ist das auf den ersten Blick erkennbar", sagt Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg. Die einzige Möglichkeit, die Verbraucherinnen derzeit haben: "Schauen Sie genau hin." Auch die Hamburger Verbraucherschützer hatten in Stichproben teils deutliche Preisunterschiede bei manchen Produkten festgestellt.

Preisunterschiede von 40 Prozent und mehr

Beispiel Parfüm: Bei Produkten, die es sowohl in einer Variante für Männer als auch für Frauen gab, stellten die Verbraucherschützer in einer Stichprobe Unterschiede von 40 Prozent und mehr fest. "Das war aber zum Teil kaschiert durch unterschiedliche Füllmengen", erklärt Valet. Beispiel Laptoptaschen: Während die Varianten in Grau bei einem Händler 34,99 Euro kosteten, wurden für Taschen in Rosa 39,99 verlangt.

Gegen Preisunterschiede gibt es keine wirkliche Handhabe

Eine wirkliche Handhabe gegen solche Preise haben Verbraucherinnen und Verbraucher nicht. "Der generelle Rat an Frauen, jetzt nur noch Männerprodukte zu kaufen, ist ja nicht wirklich zielführend", sagt Valet. Denn etwa bei Parfüm trifft das nicht immer den Geschmack - doch gerade das Beispiel Laptoptasche zeigt, wie wichtig im Einzelfall ein Preisvergleich sein kann.

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
  • Finanzen

    Preiserhöhung: BHG nimmt Energierechnungen erneut ins Visier

    Die Preiserhöhungen bei den Strom- und Gasrechnung sind erneut Thema vor dem BGH. Dürfen Energiefirmen einfach die Preise beliebig nach oben schrauben? Mittlerweile liegt aber auch zusätzlich eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht vor.

  • Geld sparen

    Strompreise 2016: Müssen Verbraucher mit Teuerungen rechnen?

    Die Strompreise werden wohl zum Jahreswechsel wieder für viele Verbraucher steigen. Das liegt an der steigenden EEG-Umlage und den höheren Netzkosten. Eine noch größere Rolle spielt aber, in wie weit die Stromanbieter die Preissteigerung weitergeben, schließlich ist der Strom an der Börse so billig wie nie.

  • Strompreis

    Bericht: Grundversorger-Preise sind zu hoch

    Die Stromtarife in der Grundversorgung sind vergleichsweise hoch, zeigt eine aktuelle Analyse zu den Strompreisen in Rheinland-Pfalz. Die Verbraucherzentrale hat die preisliche Entwicklung nachgezeichnet und schätzt, dass 35 Prozent der Haushalte zusammen mindestens zehn Millionen Euro zu viel im Jahr bezahlen.

Top