Ab heute

Lidl: Bundesweite DSL-Flatrate für 2,49 Euro, Cityflat für 49 Cent

Seit heute bietet auch der Discounter Lidl einen eigenen DSL-Tarif. Die City-Flatrate kostet 49 Cent, die bundesweite Flatrate 2,49 Euro im Monat. Zusätzliche Hardware gibt es allerdings nicht.

Internet© lichtmeister / Fotolia.com

Für 49 Cent pro Monat kann man seit heute in 28 deutschen Großstädten mit Lidl DSL online gehen. Bewohner folgender Städte kommen in den Genuss des Niedrigtarifs: Aachen, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Braunschweig, Darmstadt, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Frankfurt/Main, Freiburg, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Koblenz, Köln, Leipzig, Mainz, Mannheim, München, Münster, Nürnberg, Saarbrücken, Stuttgart, Ulm und Würzburg.

Cityflat für 49 Cent

Im übrigen DSL-Ausbaugebiet kostet die DSL-Flatrate 2,49 Euro im Monat. Bucht man eine Telefon-Flatrate dazu, so zahlt man 7,99 Euro zusätzlich im Monat. Wenn man in einer der genannten Städte wohnt, hat man also mit einem DSL-2000-Anschluss samt Doppel-Flatrate monatliche Kosten von 28,47 Euro. Realisiert wird das Angebot über den bislang nur als VoIP-Provider bekannten Dienstleister Carpo. Wer die VoIP-Flat bucht, bekommt eine echte Festnetznummer dazu, unter der er sich anrufen lassen kann. Wie bereits berichtet, gilt die Sprach-Flatrate nicht nur fürs deutsche Festnetz, sondern auch für die Festnetze von Frankreich, Großbritannien und Spanien.

Kein Resale-Anschluss

Positiv ist weiterhin anzumerken, dass man einen echten T-DSL-Anschluss bekommt und diesen monatlich kündigen kann. Ein Virenschutzpaket von G Data gibt es für sechs Monate kostenlos dazu. Alle monatlichen Kosten - die VoIP-Flatrate ausgenommen - fallen jedoch erst am dem vierten Monat an. Wer interessiert ist, muss zuerst bei Lidl ein Startpaket kaufen, das den DSL-Einstieg (Ausnahme: DSL 1000 kostet 49,95 Euro), die monatlichen Kosten für den DSL-Anschluss und die Kosten für die DSL-Flatrate beinhaltet. Das Startpaket gilt drei Monate lang. Wenn man danach kündigen möchte, genügt eine Frist von acht Tagen vor Ablauf.

Subventionierte Hardware gibt es nicht, ein DSL-Modem muss demnach noch dazu gekauft werden. Wer bereits über einen T-DSL-Anschluss verfügt und zu Lidl DSL wechseln will, muss zunächst den alten Anschluss kündigen und abschalten lassen. Dann erst kann der neue beauftragt werden. Daher müssen die Kunden mit einer Übergangszeit ohne DSL von 5 bis 10 Tagen rechnen.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Top