Studie

Lebensversicherungen: Sinkflug der Zinsen vorerst gestoppt

Bei den Renten- und Lebensversicherungen soll sich die Verzinsung einer Studie zufolge 2019 stabilisieren. Profitieren könnten davon besonders Altkunden, deren Verträge die Versicherer aber zunehmend verkaufen.

Vertrag© Bilderjet / Fotolia.com

Köln - Die Zinstalfahrt bei Renten- und Lebensversicherungen ist einer Studie zufolge gestoppt. "Für 2019 verzeichnen wir erstmals seit vielen Jahren auf breiter Linie stabile Deklarationen", sagte der Chef der Kölner Ratingagentur Assekurata, Reiner Will, bei der Vorstellung der jährlichen Studie am Donnerstag in Köln. Die laufende Verzinsung des Altersvorsorgeklassikers setzt sich aus dem Garantiezins sowie der Überschussbeteiligung zusammen, über deren Höhe die Versicherer je nach Wirtschaftslage und Erfolg ihrer Anlagestrategie jedes Jahr neu entscheiden.

Veränderte Berechnung des Kapitalpuffers bei Versicherern

Bei klassischen Verträgen mit Garantiezins liegt Assekurata zufolge die laufende Verzinsung in diesem Jahr im Schnitt bei 2,84 Prozent. Ein Grund für das Ende des Sinkflugs sei die veränderte Berechnung des Kapitalpuffers, den Versicherer seit 2011 aufbauen müssen, um die hohen Garantie-Versprechen der Vergangenheit abzusichern. Dieses Geld kann nicht an Kunden ausgeschüttet werden. Der Kapitalpuffer soll nach einer Entscheidung der Bundesregierung nun langsamer ausgeweitet werden.

Wie entwickeln sich die Zinsen bei Lebens- und Rentenversicherungen?

Kunden mit relativ jungen Verträgen mit einem Garantiezins von nur 0,9 Prozent können der Studie zufolge in diesem Jahr mit einer laufenden Verzinsung von 2,46 Prozent rechnen. Auch dieser Wert liegt praktisch auf Vorjahresniveau. Altkunden bekommen teils deutlich mehr: Knapp die Hälfte der Kundenguthaben bei den Lebensversicherern weist demnach noch einen Garantiezins von 3 Prozent oder mehr auf.

Versicherer wollen alte Verträge abstoßen

Angesichts der Zinsflaute an den Finanzmärkten haben allerdings immer mehr Versicherer den Verkauf klassischer Policen mit Garantiezins eingestellt. Stattdessen bieten sie Verträge mit modifizierten Garantien an, für die sie weniger Kapital vorhalten müssen.

Quelle: DPA

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Top