Verivox App

Kostenlose Smartphone-App hilft beim Anbieterwechsel

Mit der neuen kostenlosen App des Vergleichsportals Verivox können Verbraucher nun mit dem Smartphone oder Tablet ihre Energiekosten senken: Einfach die Strom- oder Gasrechnung fotografieren und an Verivox senden, dann erhält man kostenlos eine Übersicht über günstige Tarief.

16.10.2012, 10:37 Uhr
Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Strom- oder Gastarife zu vergleichen und mit einem Anbieterwechsel bares Geld zu sparen, wird jetzt noch einfacher und bequemer. Mit der neuen kostenlosen iPhone- und iPad-App von Verivox können Besitzer eines Smartphones oder Tablets nicht nur ihren Strom- und Gastarif komfortabel überprüfen, sondern auch gleich direkt den Anbieter wechseln.

Wer dazu keine Zeit hat, kann den praktischen "Rechnungsassistenten" nutzen. Einfach mit dem Smartphone die Strom- oder Gasrechnung fotografieren und diese mit einem Klick an Verivox senden. Von dort erhält er dann eine passende Übersicht mit den jeweils günstigsten Tarifen aus den verschiedenen Vergleichskategorien wie "Tarif-Empfehlungen" oder "Ökotarife".

Ein umfassender Nachrichtenbereich informiert aktuell über Neuigkeiten rund um die Themen Energie und Energieeffizienz. In den "Tools" stehen den Nutzern Checklisten zu verschiedenen Energiesparmaßnahmen zur Verfügung. Unter diesen praktischen Tipps kann jeder Nutzer auch gleich die finanzielle Ersparnis ablesen, die sich durch die Effizienzmaßnahme erzielen lässt. Ausführliche Antworten auf die häufigsten Fragen zu Strom- und Gasanbieterwechsel, Internet, Handy und Festnetz und aktuelle Gewinnspiele runden das Service- und Informationsangebot ab.

Zusätzlich zu den Apps bietet das Vergleichsportal auch seine für Mobilgeräte optimierte Internetseite für den Energiepreisvergleich und Anbieterwechsel an. Nutzer, die verivox.de mit einem Mobilgerät aufrufen, erhalten direkt eine optimierte Ansicht der Webseite. Eine neue Android-App ergänzt in Kürze das kostenlose Angebot für die mobilen Nutzer des Vergleichsportals.

Das könnte Sie auch interessieren
  • 5G Smartphone

    5G: 1&1 hält Allnet-Flats mit 5G-Option bereit

    Zwischen zwei Allnet-Flats mit 5G-Option können Kunden jetzt bei 1&1 wählen. Ist 5G vor Ort verfügbar, so geht es mit bis zu 300 Mbit/s ins Netz. Zehn Monate lang sind die Tarife im Preis reduziert.

  • Telekom

    MagentaEINS Plus: Das bieten die neuen Telekom-Tarife ohne Laufzeit

    Zwei monatlich kündbare "MagentaEINS Plus"-Tarife lassen sich ab sofort bei der Telekom buchen. Für Festnetz und Mobilfunk gilt unbegrenztes Datenvolumen. Die Surfgeschwindigkeit liegt bei 100 oder 250 Mbit/s.

  • Handy Apps

    Durchschnitt: 23 Apps auf jedem Smartphone

    Über 21 Millionen Deutsche, also gut jeder vierte Bundesbürger, nutzen mittlerweile die kleinen Programme auf ihrem Mobiltelefon. Im vergangenen Jahr waren es erst 15 Millionen und seit 2010 hat sich die Zahl von damals 10 Millionen mehr als verdoppelt.

  • Telekom

    Erster Telekom-Tarif mit Streaming-Flatrate

    Ab 2. Oktober bietet die Telekom den ersten Mobilfunktarif mit integriertem Spotify-Premium-Account an. Das Besondere: Das gestreamte Datenvolumen wird nicht auf die Internetflat angerechnet. Auch Bestandskunden können Spotify als Zusatzoption buchen.

  • Wäsche waschen

    Strom und Wärme kosten heute 40 Prozent mehr als 2002

    Vor zehn Jahren haben die Menschen in Deutschland erheblich weniger fürs Heizen und für den Strom ausgegeben als heute. Ganze 40 Prozent beträgt der Unterschied, denn so viel mehr müssen die Verbraucher heute aufwenden, um die benötigte Energie zu erhalten. Damit schrumpft das Nettoeinkommen weiter.

Top