Stabile Zahlen

Konjunkturrückgang dämpft Energieverbrauch

Erhebungen des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft zeigen, dass der Brutto-Stromverbrauch im vergangenen Jahr leicht zurückging. Der Verband vermuetet die Wirtschaftskrise sowie ein wachsendes Energiebewusstsein in der Bevölkerung hinter den Zahlen. Der Erdgasverbrauch sei leicht gesunken.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (sm) - Die rückläufige Konjunkturentwicklung sowie das wachsende Energiebewusstsein der Verbraucher haben den Energiebedarf 2008 beeinflusst: Der gesamte Brutto-Stromverbrauch in Deutschland ging leicht um 0,3 Prozent auf 617 (2007: 618) Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) zurück. Das ermittelte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Berlin, nach ersten Erhebungen. Der Verbrauchsanstieg durch die gute Auslastung der Industrie in den ersten drei Quartalen sei durch den deutlichen Wirtschaftsabschwung im vierten Quartal gedämpft worden.

Der gesamte Erdgasverbrauch 2008 sank nach Angaben des BDEW im Vergleich zum Vorjahr leicht um ein Prozent auf 930 (2007: 940) Mrd. kWh. Die Verbrauchsminderung sei vor allem eine Folge der konjunkturellen Eintrübung am Ende des Jahres. Laut Brachenverband sank die Erdgasnachfrage in der Industrie im Jahr 2008 um rund fünf Prozent. Der Erdgasverbrauch der Haushalte und Dienstleitungsunternehmen sei trotz vergleichsweise etwas kühlerer Witterung auf dem Vorjahresniveau geblieben. Als wichtigsten Grund nannte der BDEW verstärkte Maßnahmen der Verbraucher zur Energieeinsparung, etwa durch den Einsatz moderner Geräte und verbesserter Heiztechnik.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Smart Meter

    Verzögerung bei der Einführung smarter Stromzähler

    Intelligente Stromzähler sollen dabei helfen, den Stromverbrauch in Deutschland zu drosseln. Deshalb werden alte Stromzähler nach und nach gegen die digitale Version ausgetauscht. Für Stromkunden mit einem geringen Verbrauch hat die Umrüstung bereits begonnen. Bei den Großkunden gibt es eine Verzögerung.

  • Geldstapel

    Verbrauch von Erdgas und Strom gestiegen

    Erdgas- und Stromverbrauch sind in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft ist das hauptsächlich auf den gesteigerten Heizbedarf zurückzuführen. Verglichen mit den Temperaturen im Frühjahr 2014 war es in diesem Jahr deutlich kälter.

  • Energieversorung

    AGEB: Konjunktur bremst Anstieg des Energieverbrauchs im Jahr 2008

    Deutschland hat im vergangenen Jahr mit 478 Millionen Steinkohleeinheiten knapp ein Prozent mehr Primärenergien verbraucht als 2007. Bestimmende Faktoren waren kühle Temperaturen und konjunkturelle Eintrübungen. Das geht aus der Jahresbilanz 2008 hervor, die die AGEB jetzt in Köln veröffentlichte.

  • Energieversorung

    Verbraucher Initiative fordert vom Handel mehr Energieeffizienz

    Anlässlich der Internationalen Funkausstellung fordert die Verbraucher Initiative den Elektrohandel auf, verstärkt energieeffiziente Geräte anzubieten und mehr über diese Produktalternativen zu informieren.

  • Hochspannungsleitung

    Energieeffizienz: Zwei Großkraftwerke könnten abgeschaltet werden

    Auf der IFA 2008 in Berlin werben die Hersteller von Unterhaltungselektronik und den erstmals auf der Messe präsentierten Elektrohausgeräten massiv mit der Energieeffizienz ihrer Geräte. Merkel forderte bei offiziellen Eröffnung der IFA vergangenen Donnerstag die Unternehmen auf, den Energieverbrauch ihrer Geräte weiter zu senken.

Top