Heizkosten angemessen?

Klima sucht Schutz: Heiz-Check nun auch auf Türkisch

Sind meine Heizkosten angemessen? Ist mein Haus wärmetechnisch auf dem neuesten Stand? Solche Fragen beantwortet die vom Bundesumweltministerium geförderte Kampagne "Klima sucht Schutz" jetzt auch in türkischer Sprache.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Der interaktive Heiz-Check auf der Internetseite klima-sucht-schutz.de könne nun auch in der Muttersprache der größten Migrantengruppe in Deutschland abgerufen werden, teilen die Initiatoren mit.

Der Heiz-Check fragt die Werte der Heizkostenabrechnung ab, vergleicht sie mit Daten ähnlicher Gebäude und gibt Einsparungsempfehlungen. Mit Hilfe eines vorgefertigten Anschreibens können die Informationen auch an Vermieter und Hausverwalter weitergeleitet werden. Außerdem erhalten Mieter und Hausbesitzer den Angaben zufolge Informationen über zinsgünstige Kredite und Zuschüsse zur Modernisierung eines Hauses sowie Adressen von Beratungsstellen vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gasuhr

    Kartellamt warnt vor Marktmacht von Ablesefirmen

    Bei den Ablesefirmen für Wärme- und Wasserzähler kritisiert das Bundeskartellamt ein erhebliches Ungleichgewicht der Wettbewerbssituation. Trotz einer Beschwerde seitens der Behörde vor über einem Jahr hat die Koalition noch keine Gegenmaßnahmen eingeleitet.

  • Kosten Heizung

    Kartellamt prüft Branche für das Ablesen von Heizungen

    Verdienen sich Firmen mit dem Ablesen von Heizungen die sprichwörtlich goldene Nase? Der Markt wird schon einmal offensichtlich von drei Großunternehmen angeführt. Wie ist es um den Wettbewerb bestellt? Mit dieser und noch einer ganz anderen Frage beschäftigt sich das Bundeskartellamt.

  • Stromtarife

    Energieausweis: Recht auf Einsicht, aber nicht auf Kopie

    Seit dem 1. Juli 2008 sind Vermieter älterer Häuser verpflichtet, neuen Mietern einen Energieausweis vorzulegen. Damit erhält der künftige Wohnungsnutzer wertvolle Infos über den energetischen Zustand des Hauses und damit über die Höhe der zu erwartenden Betriebskosten. Bestandsmieter haben jedoch keinen Anspruch auf Einsicht in den Energieausweis.

  • Energieversorung

    Höhere Heizkosten trotz gesunkenem Verbrauch

    Dank warmer Wintertage haben die Bundesbürger 2006 weniger Energie verheizt, durchschnittlich sank der Verbrauch um sechs Prozent. Dennoch fielen die Heizkosten höher aus, weil Energiepreise und Heiznebenkosten im Durchschnitt stärker anzogen als der Verbrauch zurückging.

  • Energieversorung

    Studie: Noch nie war Energiesparen so lohnend

    Motiv Nummer eins für Modernisierungsvorhaben an Wohnung oder Haus sind für Eigentümer und Mieter laut einer Studie der Kampagne "Klima sucht Schutz" die steigenden Energiepreise. An der Befragung nahmen 770 Nutzer teil, die zuvor mit einem interaktiven Energiespar-Ratgeber ihre Heizkosten überprüft hatten.

Top