Tarifberechnung

KFZ-Versicherung: Wechsel nicht länger hinauszögern

Mit dem Wechsel der KFZ-Versicherung muss nicht länger gewartet werden. Einer Studie zufolge ist in den nächsten Wochen nicht mehr mit großen Preisbewegungen bei den Tarifen zu rechnen.

Kfz-Versicherung© spectrumblue / Fotolia.com

Heidelberg - Millionen Autofahrer stellen jedes Jahr im Herbst ihre Kfz-Versicherung auf den Prüfstand. Die Kündigungsfrist der meisten Verträge läuft am 30. November ab. Doch günstige Tarife fürs neue Jahr gibt es schon im Oktober. Auf den November zu warten, lohnt sich kaum. Das zeigt der Kfz-Versicherungsindex, den Verivox zusammen mit Prof. Dr. Wolfgang Bischof von der Hochschule Rosenheim entwickelt hat. "Jährlich im September und Oktober bringen die Kfz-Versicherer neue Tarife heraus und wappnen sich für den Preiskampf um die Kunden", erklärt Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Verivox Versicherungsvergleich GmbH.

Wenig Preisbewegung zwischen Oktober und Dezember

Die Auswertung zeigt die Preise im Verlauf der Wechselsaison 2016. Gegenüber dem Sommer sinken die Preise ab. Im Oktober stehen die Tarife weitgehend fest, danach gibt es bis Dezember keine großen Bewegungen mehr.

Analysiert wurden Tarifberechnungen von Autofahrern, die ihre Kfz-Versicherung wechseln wollten. Dabei wurden jeweils die drei günstigsten Angebote betrachtet, weil diese für Nutzer besonders relevant sind.

Auf das Vertragsende der Versicherung achten

Im Jahresverlauf steigen die Preise in der Regel leicht an. Wer dann ein Auto kauft, schließt am besten einen Vertrag ab, der zum 1. Januar ausläuft. "Dann kann der Autofahrer im Oktober oder November wieder wechseln und vom Preiskampf profitieren", sagt Wolfgang Schütz. Bei einigen Versicherern können Autofahrer mittlerweile wählen, ob die Versicherung ein Jahr ab dem Zulassungsdatum laufen soll oder bis zum 1. Januar.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Saisonkennzeichen Cabrio

    Saisonkennzeichen: Vertrag oftmals bis Ende Februar kündbar

    Bei den Tarifen für Saisonkennzeichen herrschen einer Analyse zufolge große Preisunterschiede. Die gute Nachricht: Für viele Versicherte gibt es noch bis Ende Februar die Möglichkeit, den Tarif zu wechseln.

  • Autokauf

    Millionen Autofahrer müssen mehr für die Kfz-Versicherung zahlen

    Viele Autofahrer sehen sich mit einer Preiserhöhung bei der Kfz-Versicherung konfrontiert. Versicherer HUK Coburg zufolge betrifft das zwei Drittel aller Kunden. Zwar ist der Stichtag für die Kündigung schön überschritten, bei Preiserhöhungen gilt aber ein Sonderkündigungsrecht.

  • Versicherungsprämie

    Kfz-Versicherung: Hohes Sparpotenzial auch bei Preisen im Mittelfeld

    Verivox hat anhand aktueller Tarifvergleiche ermittelt, wie hoch das Sparpotential bei den Kfz-Versicherungen ist. Wer gerade in einem Tarif steckt, dessen Kosten im mittleren Bereich liegen, kann rund 200 Euro sparen. Bestimmte Angaben beeinflussen die Preise ebenfalls stark.

  • Beitragsrechnung

    Jeder Achte will die Kfz-Versicherung wechseln

    Jeder achte Autofahrer (13 Prozent) will in diesem Herbst seinen Autoversicherer wechseln. Jeder Fünfte (20) ist noch unentschlossen. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Heute und Morgen.

  • Autoversicherung

    Bis zu 1400 Euro Unterschied bei Kfz-Versicherung

    Rechtzeitig vor dem Kündigungsstichtag 30. November veröffentlichte das Institut für Versicherungswirtschaft am Montag in Berlin eine Studie, der zufolge die Preisunterschiede bei Kfz-Versicherungen bis zu 412 Prozent oder 1.410 Euro betragen können.

Top