Wechseln

Kfz-Versicherung: Jetzt Sonderkündigungsrecht nutzen

Wer zum 01.01. in eine günstigere Autoversicherung wechseln will, für den war der 30.11. die letzte Chance für eine ordentliche Kündigung. Aber es gibt das Sonderkündigungsrecht, mit dem man auch jetzt noch wechseln und viel Geld sparen kann.

Versicherungsvergleich© h_lunke / Fotolia.com

Versicherungsnehmer, die den 30.11. als finalen Kündigungstermin verpasst haben, sollten umgehend prüfen, ob sie Post von ihrem Kfz-Versicherer erhalten haben. Möglicherweise bietet sich ihnen die Möglichkeit, von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen, so der Versicherer Aspect Online.

Wenn die Versicherung den Tarifbeitrag erhöht, Änderungen in den Vertragsbedingungen, die zu einer Erhöhung der Prämie geführt haben, oder der Wagen in eine andere Typ- bzw. Regionalklasse eingestuft wurde und deshalb ein höherer Beitrag gezahlt werden muss, besteht ein einmonatiges Sonderkündigungsrecht ab Zugang der Mitteilung.

Außerdem: Ein Fahrzeugwechsel oder die Neuzulassung eines neuen oder gebrauchten Wagens auf den Namen des Versicherten berechtigen zu einer fristlosen Kündigung der bestehenden Kfz-Versicherung.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Autofahrerin

    Verivox: Kfz-Versicherungen sind seit November teurer geworden

    Die Preise bei den Kfz-Versicherungen sind seit der Wechselsaison im vergangenen Winter wieder angestiegen. Zwischen der günstigsten Versicherung und dem Durchschnittspreis liegt aktuell aber immer noch eine Differenz von 180 Euro.

  • Autokauf

    Millionen Autofahrer müssen mehr für die Kfz-Versicherung zahlen

    Viele Autofahrer sehen sich mit einer Preiserhöhung bei der Kfz-Versicherung konfrontiert. Versicherer HUK Coburg zufolge betrifft das zwei Drittel aller Kunden. Zwar ist der Stichtag für die Kündigung schön überschritten, bei Preiserhöhungen gilt aber ein Sonderkündigungsrecht.

Top