Keine Castor-Transporte nach Ahaus?

17.01.2001, 17:15 Uhr
Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Presseberichten zufolge wird das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) vermutlich bis Ende Februar ein Interimslager am Atomkraftwerk Neckarwestheim in Baden-Württemberg genehmigen. Dort könnten die abgebrannten Brennstäbe fünf Jahre aufbewahrt werden, bis ein standortnahes Zwischenlager in Neckarwestheim gebaut worden ist.


Mit dieser Lagerungsmöglichkeit würden die für Anfang März geplanten Castor-Transporte ins Brennelemente-Zwischenlager nach Ahaus hinfällig werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Top