Preissteigerungen

Kakao könnte 2015 zur Mangelware werden

Der Preis für Kakao ist seit April erheblich gestiegen.

Euronen© Vivien / Fotolia.com

Der Preis für Kakao ist seit April erheblich gestiegen. Lag der Preis vor wenigen Wochen noch bei 2.700 US-Dollar je Tonne, ist der Preis mittlerweile auf satte 3.279 Dollar angestiegen. Das könnte bald dazu führen, dass auch die Preise in der Süßwarenabteilung in die Höhe schnellen.

Kakao-Ernte schrumpft durch lange Trockenheit

Beim Rohstoff Kakao kämpfen zwei afrikanische Staaten um die Vorherrschaft: die Elfenbeinküste und Ghana. Beide zusammen produzieren rund 60 Prozent der Kakaobohnen weltweit. In Ghana soll die Ernte im Vergleich zur Vorsaison um 20 Prozent schrumpfen, berichtet das Onlineportal finanzen.net. Hauptsächlich sei das auf die lange Trockenheit zurückzuführen. Ebenfalls kam es von der Regierung aus zu Kürzungen bei den Subventionen, weshalb der Anbau weniger attraktiv wurde.

Auch in der Elfenbeinküste und in Indonesien, Platz zwei und drei der weltweiten Kakaoproduzenten, könnte die Ernte niedriger ausfallen. Die Prognosen sind dem Bericht zufolge bisher zwar erfüllt worden, allerdings fällt die Kakaoproduktion in Zeiten großer Trockenheit immer etwas geringer aus als üblich. Und die Dürre soll noch bis 2016 anhalten.

Preis für Kakao könnte weiter steigen

Michaela Kuhl, Rohstoffanalystin der Commerzbank, hält es dem Bericht zufolge durchaus für möglich, dass die Preise noch weiter zulegen. Es könne mit einer steigenden Nachfrage gerechnet werden und die trifft dann auf die eher kleinen Ernten. Die Internationale Kakaoorganisation rechnet im laufenden Jahr mit einem Defizit von 38.000 Tonnen Kakao.

Top