Preissteigerungen

Jährliche Tankfüllung kostet derzeit fast 3000 Euro

Nein, es geht nicht um den Sprit fürs Auto, über so niedrige Benzinpreise würden wir uns freuen: Die Heizölpreise sind es, die sich der 100-Euro-Marke nähern, was einen Anstieg von rund 30 Prozent in nur zwei Jahren bedeutet.

21.11.2012, 09:00 Uhr
Benzinpreise© Jürgen Fälchle / Fotolia.com

Nein, es geht nicht um den Sprit fürs Auto, über so niedrige Benzinpreise würden wir uns freuen: Die Heizölpreise sind es, die sich der 100-Euro-Marke nähern, was einen Anstieg von rund 30 Prozent in nur zwei Jahren bedeutet.

Heizkosten dürften weiter klettern

Derzeit machen Heizkosten nach Berechnungen der Agentur für Erneuerbare Energien fast 60 Prozent der gebäudegebundenen Energiekosten eines Durchschnittshaushalts aus. Ungeachtet kurzfristiger Preisausschläge durch Krisen oder Kriege dürften die Preise wegen knapper werdender Öl- und Gasvorkommen tendenziell weiter anziehen. Die Kosten für Öl und Gas belasten Haushalte immer stärker, so Helmut Jäger vom Bundesverband Solarwirtschaft e.V.

Alternativen Solarwärme oder Pelletheizung

Jäger setzt auf langfristige Ersparnisse durch solares Heizen, der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband rät, wen wundert’s, zu einer Pelletheizung. Denn nach Berechnungen des Verbands gab es im Oktober 2012 eine Kilowattstunde Wärme aus Holzpresslingen zum Preis von 4,93 Cent. Das bedeute einen - saisonüblichen - Preisanstieg von rund vier Prozent gegenüber dem Vormonat, doch mit über 46 Prozent bleibe der Preisvorteil gegenüber Heizöl auf dem Niveau von September und damit weiterhin sehr hoch.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Verivox: Energiekosten sind um 18 Prozent gestiegen

    Die Energiekosten fallen im Schnitt 2021 deutlich höher aus als im vergangenen Jahr. Das Vergleichsportal Verivox hat nachgerechnet, wie sich die Preise für Heizen, Tanken und Strom entwickelt haben.

  • Energiekosten

    Strom, Gas, Benzin: Kosten stiegen binnen eines Jahres um 14 Prozent

    Während Strom noch in etwas so teuer ist wie vor etwa einem Jahr, haben sich die Benzin- und Heizkosten deutlich verteuert. Wie eine Untersuchung von Verivox zeigt, stiegen die Energiekosten um rund 14 Prozent.

  • Alternative Energien

    Strompreise steigen nicht nur wegen der Energiewende

    Nach Darstellung des Öko-Instituts ist die Energiewende nicht allein für die steigenden Strompreise verantwortlich. Zu etwa 45 Prozent werde der Anstieg der Energiekosten vielmehr durch die gestiegenen Brennstoffpreise auf dem globalen Markt sowie Umverteilungseffekte getrieben, die auf die Befreiung energieintensiver Unternehmen von der Ökostrom-Umlage zurückzuführen seien.

  • Benzinpreise

    Tanken und Heizen werden immer teurer

    Kräftig gestiegene Preise für Benzin und Heizöl haben die Inflationsrate in Deutschland erstmals seit April wieder über zwei Prozent getrieben. Die Verbraucherpreise kletterten im August unerwartet deutlich, sie lagen 2,1 Prozent höher als noch ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

  • Energieversorung

    ADAC: Pfingsturlauber sollten im Ausland tanken

    An den deutschen Tankstellen sind die Preise kurz vor dem Pfingstwochenende wieder in die Höhe gegangen. Laut ADAC habe sich trotz des sinkenden Rohölpreises das Benzin zwischen Mittwoch und Freitag um knapp drei Cent pro Liter verteuert. Wer über Pfingsten mit dem Auto verreist, sollte deshalb seine Tankstopps entsprechend planen.

Top