Beachtlich

IWR: 40 Milliarden Kilowattstunden Strom aus regenerativen Energien in 2002

40 Milliarden Kilowattstunden Strom werden in diesem Jahr aus erneuerbaren Energien erzeugt. Das erwartet jedenfalls das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien. Immerhin wären das acht Prozent am bundesdeutschen Inlandsstromverbrauch. Wichtigster Wachstumsträger ist die Windenergie.

22.05.2002, 17:21 Uhr
Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen steigt auch im Jahr 2002 weiter an. Nach Angaben des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR) werden im laufenden Jahr bundesweit über 40 Milliarden Kilowattstunden Strom aus Wind-, Solar-, Wasser- und Bioenergie erzeugt.

Das sind über acht Prozent am bundesdeutschen Inlandsstromverbrauch, hat IWR ausgerechnet. "Wichtigster Wachstumsträger ist derzeit die Windenergie. Nach dem windschwachen Jahr 2001 erwarten wir für 2002 eine Steigerung der Windstromproduktion um 50 Prozent von 10,7 Milliarden (2001) auf 15 bis 17 Milliarden Kilowattstunden", sagte IWR-Leiter Dr. Norbert Allnoch in Münster.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Taschenrechner

    Energieverbrauch privater Haushalte stieg um 1,1 Prozent

    Von 2018 auf 2019 ist der Energieverbrauch der Privathaushalte um rund 1,1 Prozent gestiegen, zeigt eine Auswertung des Statistischen Bundesamtes. Die meiste Energie wird für das Heizen verwendet und noch immer ist Gas hier die bevorzugte Energiequelle.

  • Heizung

    E.on: Weniger Heizkosten durch milden Winter

    Verbraucher müssen durch den sehr milden Winter in diesem Jahr weniger Heizkosten zahlen. Berechnungen von E.on zufolge spart eine Familie in Norddeutschland rund 100 Euro. Im Süden Deutschlands ist die Ersparnis etwas geringer.

  • Energieversorung

    Bayerische Kraftwerke erzeugten mehr Strom

    Die Kraftwerke in Bayern erzeugten im vergangenen Jahr 74 Milliarden Kilowattstunden Strom - zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor. 16 Prozent des Stroms stammten dabei aus Wasserkraft - diese Erzeugungsart aber sieht der Verband der bayerischen Elektrizitätswirtschaft zu wenig gefördert.

  • Stromnetz Ausbau

    Neue Windenergieanlage auf Borkum

    Am Wochenende wurde auf der Nordseeinsel Borkum die 1992 installierte Pilotanlage durch ein leistungsfähigeres Windrad ersetzt. Der Standort ist optimal - schließlich gehört Borkum gehört zu den windreichsten Zonen Deutschlands. Die Anlage liefert Strom für 2000 Haushalte.

  • Hochspannungsleitung

    VBEW-Bilanz: Strom für Bayern

    Steigende Strompreise, Verbändevereinbarung II und mehr Normalität im Wettbewerb sind nach Ansicht des Verbands der Bayrischen Elektrizitätswirtschaft die Kennzeichen des vergangenen Jahres. 16 Prozent des Stroms in Bayern stammen aus Wasserkraft, weshalb der VBEW den Erhalt der heimischen Wasserkraft forderte.

Top