Preissteigerungen

Inflationsrate auf bislang höchstem Stand des Jahres

Vor allem wegen deutlich gestiegener Preise für Äpfel, Kartoffeln und Butter ist die Teuerungsrate im Juli auf den bislang höchsten Stand des Jahres gestiegen.

Geld sparen© gilles lougassi / Fotolia.com

Vor allem wegen deutlich gestiegener Preise für Äpfel, Kartoffeln und Butter ist die Teuerungsrate im Juli auf den bislang höchsten Stand des Jahres gestiegen. Die Verbraucherpreise erhöhten sich im Vergleich zum Juli 2012 um 1,9 Prozent.

Hohe Lebensmittelpreise treiben Inflationsrate

Zuletzt hatte die Inflationsrate im Dezember 2012 höher gelegen, zum Ende des vergangenen Jahres betrug sie 2,0 Prozent. Vor allem Obst und Gemüse, aber auch Molkereiprodukte wie Butter (über 30 Prozent) oder Eier haben preislich deutlich angezogen. Am eklatantesten dürfte die Preissteigerung bei Kartoffeln sein: Um satte 44 Prozent haben sich die Erdäpfel im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat verteuert. Insgesamt zogen die Preise für Lebensmittel um 5,7 Prozent an; das ist so viel wie seit über vier Jahren nicht mehr. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mit.

Auch viele andere Produkte wurden teurer

Mitverantwortlich für die gestiegene Inflationsrate sind weiterhin die teils drastisch gestiegenen Energiepreise. Allein für Strom müssen die Verbraucher jetzt 11,9 Prozent mehr zahlen als im Juli vor einem Jahr. Immerhin blieben die Benzinpreise fast unverändert. Deutlich teurer wurden auch Tabakwaren und Zeitschriften, billiger hingegen Unterhaltungselektronik. Schaut man auf die Vormonate, so wird offenbar, dass sich der Preisauftrieb kontinuierlich verstärkt hat. Im April hatte die Teuerungsrate noch bei 1,2 Prozent gelegen, im Mai stieg sie auf 1,5 Prozent, und im Juni waren bereits 1,8 Prozent erreicht worden.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top