Urlaub

Höhere Mautgebühren in Slowenien und Kroatien

Der Sommerurlaub mit dem eigenen PKW kann in Kroatien oder Slowenien teurer werden. In Kroatien wurde die Autobahnmaut bis Ende September um rund zehn Prozent erhöht. In Slowenien wird die Reise mit einem Kleinbus teurer als bisher.

Auto© Igor Mojzes / Fotolia.com

München - Das Urlaubsland Kroatien hat seine Mautgebühren für Autobahnen zum Beginn der Hauptreisezeit teils stark erhöht. Darauf weist der ADAC hin. Seit Anfang Juli müssen Autofahrer zum Beispiel auf den Fernstraßen in Istrien und auf der Küstenautobahn A1 von Zagreb über Zadar nach Split in Dalmatien rund zehn Prozent mehr als bisher bezahlen. Die erhöhten Gebühren gelten bis Ende September.

Maut für Kleinbusse wurde in Slowenien erhöht

Auch bei der Fahrt durch Slowenien müssen manche Autoreisende Änderungen bei der Maut beachten: Die dortige Autobahngesellschaft hat laut ADAC eine Neueinteilung der Fahrzeugtypen vorgenommen. So sind nun zum Beispiel Kleinbusse in einer teureren Mautkategorie: Die Vignette für die Kategorie 2A, die für Autos und Wohnmobile bis 3,5 Tonnen gilt, kostet 15 Euro für sieben Tage, 30 Euro für einen Monat oder 110 Euro für ein Jahr (Stand 5. Juli). Die 2B-Vignette, die nun unter anderem für die Kleinbusse gilt, ist jeweils doppelt so teuer.

Küstenstraße zwischen Koper und Izola ist gepsperrt

Außerdem ist eine mautfreie Alternativroute innerhalb Sloweniens nun nicht mehr für Urlauber befahrbar. Die Küstenstraße zwischen Koper und Izola sei dauerhaft für den Durchgangsverkehr gesperrt worden, teilte der ADAC mit. Grund dafür sei die hohe Verkehrsbelastung. Die Küstenstraße war bisher eine mögliche Route von Triest in Norditalien über Slowenien nach Kroatien. Urlauber müssen auf dem Weg nach Istrien laut ADAC nun auf die mautpflichtige Strecke H6 ausweichen.

Quelle: DPA

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Autobahnmaut

    Verkehrsminister Scheurer will Busspuren öffnen und Bußgelder erhöhen

    Auf Busspuren sollen bald E-Tretroller und PKW mit mehr als drei Insassen fahren dürfen. Außerdem soll es richtig teuer für Autofahrer werden, die unerlaubt durch eine Rettungsgasse fahren. Die Gesetze sollen noch in diesem Jahr in Kraft treten.

  • Autobahn

    Klimakabinett tagt – Umweltverbände fordern Tempolimit

    Die Diskussion um Tempolimits auf deutschen Autobahnen reißt nicht ab. Mehrere Umwelt- und Verkehrssicherheitsverbände haben jetzt vom Klimakabinett eine rasche Einführung gefordert. Dieses hat gerade zum ersten Mal getagt.

  • PKW

    Flüssiggas im Tank: Für wen macht das Sinn?

    Flüssiggas und Erdgas sind als alternative Antriebe stark in den Hintergrund gerückt. Lohnt sich das im Vergleich zum Elektroauto nicht? Was sind Vor- und Nachteile bei einem Gasantrieb?

  • Straßenverkehr

    Oberleitungs-Lkw: Strom zapfen an der Autobahn

    Fahren in Deutschland Lkw bald ohne Diesel? Zu den möglichen Alternativen gehört auch der Antrieb über Oberleitungs-Stromleitungen. Bald werden die Fahrzeug auf der Autobahn getestet. Wie ist dabei der aktuelle Stand?

  • Autobahnmaut

    Gutachten: Pkw-Maut ist rechtswidrig

    Der Streit um die Pkw-Maut bekommt neuen Brennstoff. Laut einem Gutachten ist sie nicht mit EU-Recht vereinbar. Fahrer aus dem Ausland würden diskriminiert. Dobrindt widerspricht: Die EU-Kommission habe die Maut bestätigt.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top