Preissteigerungen

Höhere Gebühren für Kindergarten und Kita drohen

In mehreren Städten werden wohl höhere Gebühren für Kindergarten und Kita anfallen.

Kfz-Versicherung© spectrumblue / Fotolia.com

In mehreren Städten werden wohl höhere Gebühren für Kindergarten und Kita anfallen.

In Fulda beispielsweise sollen die Gebühren in zwei Stufen steigen – zunächst sollen sich die Preise im August 2013 um etwa 10 bis 15 Prozent erhöhen, im nächsten Jahr dann noch einmal. Der Oberbürgermeister weist darauf hin, dass es keine Erhöhung seit 2005 gab, trotz steigender Personal- und Betriebsausgaben. Die Opposition stellt sich laut Fuldaer Zeitung noch gegen diese Pläne.

In Bayern steht die Einführung des kostenlosen letzten Kindergartenjahres bevor. Die eigentlich erwartete Entlastung für die Eltern könnte jedoch ausfallen. Das neue Gesetz sieht nämlich ebenfalls eine Anpassung des Betreuungsschlüssels vor. Fällt aber Geld weg, fehlt dies bei den Personalkosten. Das könnte dazu führen, dass die Beiträge wieder steigen.

Zahlreiche weitere Gemeinden vermelden Preiserhöhungen

Einige Beispiele: In Dossenbach sind die Kosten für das angelaufene Kindergartenjahr im Schnitt um drei Euro pro Monat gestiegen. In Reichling werden die Gebühren zum Januar angepasst, vor allem aufgrund gestiegener Personalkosten. Hier müssen Eltern bei einer Fünf-Stunden-Buchung beispielsweise 82,50 Euro statt 71,50 Euro zahlen. Ebenfalls ab Januar werden in Merseburg die Kosten für Krippe, Kita und Hort um 15 Prozent steigen. In Riegel erhöhen sich die Beiträge ebenfalls: Für ein Kind sollen im kommenden Jahr 91 statt 70 Euro anfallen.

Das könnte Sie auch interessieren
Top