Schnelle Abwicklung

Hessen können Bafög jetzt online beantragen

Hessen bietet ab sofort als erstes Bundesland Anträge für die Bafög-Förderung im Internet an. Die Frist zwischen Antrag und Auszahlung soll dadurch deutlich verkürzt werden.

Geld© c / Fotolia.com

Wiesbaden (dapd/red) - Während im bisherigen Verfahren bis zu sechs Wochen bis zu einer Auszahlung vergehen konnten, dauere es im Onlineverfahren (www.bafög-hessen.de) nur maximal 14 Tage, sagte Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) am Mittwoch in Wiesbaden.

Mit Plausibilitätsprüfung

Mit dem neuen System ist es demnach erstmals möglich, bereits beim Eintragen die Angaben auf Vollständigkeit und Plausibilität zu prüfen. Aus rechtlichen Gründen müsse der unterschriebene Antrag dem zuständigen Amt aber zusätzlich geschickt werden.

In Hessen werden jährlich rund 60.000 Schüler und Studenten mit insgesamt etwa 198 Millionen Euro Bafög unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Rechtsschutzversicherung

    VW im Fegefeuer: Weitere Bundesländer kündigen Klagen an

    Der Auftakt des Diesel-Skandals liegt bereits ein Jahr zurück, für Autobauer VW ist aber längst keine Erholung in Sicht. Aktuell kündigen auch Hessen und Baden-Württemberg an, Klage gegen den Konzern einzureichen.

  • Ökostrom

    Stilllegung Biblis: Merkel muss als Zeugin aussagen

    Das AKW Biblis wurde im Zuge des bundesweiten Atom-Moratoriums im März 2011 stillgelegt. Dafür will der Energiekonzern RWE Millionen Euro an Schadensersatz. Doch wer genau muss dafür zur Verantwortung gezogen werden: Bund oder Land? Angela Merkel wird nun als Zeugin vor Gericht gebeten.

  • Strompreise

    Hessischer Energiegipfel endet doch noch mit Konsens

    Der Hessische Energiegipfel ist doch noch mit einer Einigung über die Parteigrenzen hinweg zu Ende gegangen. Es sei gelungen, einen Konsens zu erzielen, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) nach der letzten Sitzung am Donnerstagnachmittag in Wiesbaden.

  • Musik

    Videotelefonie ist auch schon über Fernseher möglich

    Immer mehr Menschen wollen ihrem Gesprächspartner beim Telefonieren in die Augen schauen und nutzen dazu Videotelefonie. Das ist keine teure Sache, denn meist fallen nur die Kosten für die Internetverbindung an.

  • Energieversorung

    Neue Energie-Standards für staatliche Gebäude

    Bei staatlichen Bauten gelten in Hessen ab sofort neue und einheitliche Standards für die Energieeffizienz. Neubauten seien künftig so zu errichten, dass die Gebäudehülle die Anforderungen der seit Oktober 2009 gültigen Energiesparverordnung im Durchschnitt um 50 Prozent unterschreitet.

Top