Preissteigerungen

Hausbau ist 2014 leicht teurer geworden

Der Hausbau in Deutschland ist im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2013 etwas teurer geworden.

Kfz-Versicherung© spectrumblue / Fotolia.com

Der Hausbau in Deutschland ist im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2013 etwas teurer geworden. Ein Vergleich der November-Monate zeigt einen Kostenzuwachs von 1,6 Prozent, berichtet das Statistische Bundesamt (Destatis). Der Preis beinhaltet dabei die Bauleistungen einschließlich Umsatzsteuer. Auch den August hatte Destatis als Vergleichsmonat herangezogen und einen Preisanstieg von 1,7 Prozent im Jahresvergleich festgestellt. Von August auf November wurden die Bauleistungen demnach 0,2 Prozent teurer.

Hausbau: Was genau wurde teurer?

Die Preissteigerungen beim Hausbau verteilen sich auf die ganze Bandbreite der nötigen Arbeiten. So stiegen die Preise für Rohbauarbeiten im November um 1,3 Prozent, Ausbauarbeiten wurden 1,7 Prozent teurer. Weiter gab es Teuerungen beim Metallbau (3,1 Prozent), Klempnerarbeiten (2,8 Prozent) sowie bei Heizanlagen, Warmwasseranlagen sowie Nieder- und Mittelspannungsanlagen (jeweils 2,6 Prozent). Moderater fielen die Preiserhöhungen bei Stein-, Beton-, (je 0,5 Prozent) und Tischlerarbeiten (0,2 Prozent) aus. Instandhaltungsarbeiten an Wohngebäuden sind laut Destatis auch etwas im Preis gestiegen, nämlich um 2,3 Prozent.

Büro- und Gewerbegebäude ebenfalls teurer im Bau

Nicht nur beim privaten Hausbau hat die Preisschraube angezogen, auch der Bau von Bürogebäuden (1,7 Prozent) und Gewerbegebäuden (1,8 Prozent) wurde teurer. Im Straßenbau lag der Preisanstieg bei 1,1 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Top