Für Großverbraucher

Hallesches Energieunternehmen erhöht Gaspreise

Das Energieversorgungsunternehmen EVH in Halle erhöht zum 1. Februar den Erdgaspreis für Kunden mit einem Jahresverbrauch von mehr als 9000 Kilowattstunden. Der Arbeitspreis steigt netto um 0,15 Cent je Kilowattstunde, wie die EVH ankündigte.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Halle (ddp-lsa/sm) - Nicht betroffen von dieser Preiserhöhung sind Kleinverbraucher und der Grundpreistarif. Das Unternehmen begründet seine Entscheidung mit den gestiegenen Bezugspreisen für Erdgas zu Jahresbeginn. Dabei würden die Preissteigerungen der Vorlieferanten jedoch nicht in vollem Umfang weitergegeben.

Die Versorgung einer Mietwohnung, für die pro Jahr 15 000 Kilowattstunden benötigt werden, wird damit monatlich um 2,17 Euro und die eines Einfamilienhauses mit 20 000 Kilowattstunden im Jahr um 2,90 Euro im Monat teurer.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Verivox: Strom und Gas sind günstiger geworden

    Sowohl Strom als auch Gas sind im Vergleich zum Januar günstiger geworden, berichtet das Verbraucherportal Verivox. Aber nicht jeder Energiekunde profitiert automatisch von den gesunkenen Preisen.

  • Stromrechnung

    Preiserhöhung beim Strom trifft Single-Haushalte stärker

    Strom ist über die vergangenen Jahre stetig teurer geworden. Bei den meisten Stromtarifen liegt das hauptsächlich an den deutlich erhöhten Grundpreisen. Und das macht sich stärker bei den Haushalten bemerkbar, die weniger Energie verbrauchen, so eine Untersuchung.

  • Strom sparen

    Verbraucherschützer monieren hohe Energiepreise

    Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz fordert eine größere Transparenz bei Öl- und Gaspreisen und die schnelle Einführung des Wettbewerbs auf dem Gasmarkt. Von der vielfach zitierten Steigerung der Beschaffungskosten seien alle Regionalversorger gleichermaßen betroffen.

  • Hochspannungsleitung

    FlexStrom erhöht Preise zum 1. Februar

    Von supergünstig zu günstig: Der Berliner Stromanbieter FlexStrom wird zum 1. Februar seine Strompaketpreise zum Teil drastisch erhöhen. Wer sich jetzt noch den günstigen Strom sichern will und vor einer Jahresvorausszahlung nicht zurück schreckt, sollte bis 7. Februar die Vertragsunterlagen unterschreiben.

  • Stromtarife

    EWE erhöht erneut Gaspreis

    Den Oldenburger Gaskunden des örtlichen Energieversorger EWE steht zum 1. Februar die dritte Gaspreiserhöhung in 15 Monaten bevor. Aufgrund gestiegener Bezugskosten steigt der Preis pro Kilowattstunde Erdgas steigt von netto 3,88 Cent auf 4,26 Cent. Dies entspricht einer Steigerung von 9,8 Prozent.

Top