GTS will DSL-Dienste in Deutschland anbieten

Internetnutzer© Yuri Arcurs / Fotolia.com
Global Telesystems, einer der führenden Anbieter von E-Business- und Breitbanddiensten in Europa, hat eine Vereinbarung mit dem Unternehmen QS Communications AG, Köln, dem führenden Anbieter von DSL-Diensten (Digital Subscriber Line) in Deutschland getroffen. Sie sieht vor, dass GTS seinen Kunden künftig lokale Breitbandzugänge auf Basis von DSL-Technologie anbieten wird.


GTS vervollständigt mit dem DSL-Angebot als neuestem Service das umfassende Portfolio an Strategien für den lokalen Zugang und ergänzt hiermit das europaweite Unternehmensangebot an Breitband-, Internet/IP- und Sprachdiensten.


Nach Einschätzung von Industrieanalysten gehört Deutschland zu den attraktivsten DSL-Märkten in Europa, gemessen an der Internet-Nutzung und dem Grad der Deregulierung. Das Marktvolumen für breitbandigen lokalen Zugang in Deutschland soll von rund 7 Millionen Anschlüssen 1999 auf mehr als 40 Millionen Anschlüsse zum Jahresende 2005 ansteigen. Etwa 40 Prozent davon werden schätzungsweise davon auf DSL-Lösungen entfallen. Mit der Ankündigung für Deutschland als erstem Markt, adressiert GTS dieses enorme Potenzial und nutzt zugleich die hier zu Lande vorhandene umfassende Präsenz mit Netzwerken, Kundenbasis und Vertriebsstrukturen des Unternehmens.


GTS plant die Errichtung lokaler Points of Presence für DSL in acht Städten. Dazu gehören Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, Stuttgart, Dresden, Düsseldorf, Hannover und München. Der Start ist für das dritte Quartal vorgesehen. Die neuen Dienste werden in das Angebot "GTS Internet Direct" eingegliedert und so bald wie möglich auch um "VODSL"-Service (Voice over DSL) erweitert. Für das neue DSL-Angebot kommen die zentralen Einrichtungen für Abrechnung und Kundensupport der europaweiten ISP-Services von GTS zum Einsatz, mit daraus resultierenden Wettbewerbsvorteilen.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Top