• Geld

    Fast 80 Prozent der Deutschen sind mit Finanzen zufrieden

    Mit ihren Finanzen scheinen die meisten Deutschen einer aktuellen Umfrage zufolge glücklich zu sein. Knapp 80 Prozent bewerten demnach ihre finanzielle Situation mindestens mit einem "Gut". Gleichzeitig blickt die Mehrheit optimistisch in die Zukunft.

  • Sparschwein

    Volksbank: Strafzinsen bald auch bei kleinen Sparbeträgen?

    Werden künftig auch Strafzinsen fällig, wenn Bankkunden kleinere Beträge anlegen wollen? Die Volksbank Reutlingen hat seit kurzem für Guthaben auf Girokonten Negativzinsen in ihrem Preisaushang vermerkt. Dem Institut zufolge dient das aber nur der Absicherung.

  • Altersvorsorge

    Jeder fünfter Riester-Vertrag ist ruhend gestellt

    Ist das Konzept der Riester-Rente gescheitert? Laut einer Anfrage der Linken-Abgeordneten Sabine Zimmermann zahlen über drei Millionen der 16,5 Riester-Sparer nicht mehr ein. Erst in der vergangenen Woche hat die große Koalition drei Rentengesetze auf den Weg gebracht.

  • Rentner

    Bundestag beschließt letztes Rentenpaket von Schwarz-Rot

    Die Bundesregierung hat ihr letztes Rentenpaket festgezurrt. Sozialministerin Andrea Nahles lobt vor allem die Anpassungen rund um die Betriebsrente. Was sind die Details der drei neuen Gesetze?

  • Mobil surfen

    Bafög reicht für Studenten zum Leben nicht aus

    735 Euro im Monat – Das ist der höchste Förderbetrag, den Studierende an Bafög aktuell erhalten können. Einer Studie zufolge reicht das aber bei weitem nicht aus – weder im Hinblick auf den Grundbedarf noch auf die Wohnpauschalen.

  • Telefontarife Italien

    Ab 2018 keine 1- und 2-Cent-Münzen mehr in Italien

    Viele EU-Länder diskutieren darüber, die kleinsten Euro-Münzen abzuschaffen. Italien will nun Ernst machen: Mit dem Beginn des kommenden Jahres werden 1- und 2-Cent-Geldstücke nicht mehr weiter produziert.

  • Altersvorsorge

    Koalition will Betriebsrente für Geringverdiener fördern

    Die Betriebsrente soll für Geringverdiener attraktiver werden. Die Förderung soll steigen, es sollen aber auch Garantien wegfallen, um höhere Renditen zu ermöglichen. Scharfe Kritik kommt von den Grünen und den Linken.

  • Geldautomat

    Bundesbank: Filialsterben bei Banken schreitet schnell voran

    Das Filialsterben bei den deutschen Banken geht laut Bundesbank noch schneller vonstatten als im vergangenen Jahr. Demnach hat sich die Zahl der Institute um 72 Stück verringert und über 2.000 Zweigstellen wurden geschlossen.

  • Rechtsschutz

    Kontogebühr für Bauspar-Darlehen nicht zulässig

    Bausparkassen dürfen keine Kontogebühr erheben, wenn ein Vertrag sich in der Darlehensphase befindet. Mit dieser Entscheidung kippt der BGH eine jahrzehntealte Praxis. Doch die Verbraucherzentrale prüft noch weitere Schritte.

  • Steuererklärung

    Steuererklärung muss bald abgegeben werden

    Wer zur Steuererklärung verpflichtet ist, sollte langsam aber sicher tätig werden. Der Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine erinnert daran, dass die Frist am 31. Mai endet. Für wen gilt das genau?

  • Angela Merkel

    Merkel macht sich für Geldfonds zur Frauenförderung stark

    Angela Merkel hat in einer eher ungewöhnlichen Runde den Vorschlag für einen Geldfonds zur Förderung von Frauen in Entwicklungsländern hervorgebracht. Auf dem "Women20 Summit 2017", einem Frauengipfel in Berlin, teilte sich die Kanzlerin das Podium unter anderem mit der Tochter des US-Präsidenten Donald Trump.

  • Sparschwein

    Trotz Minizinsen: Geldvermögen der Deutschen wächst um 98 Milliarden

    Das Geldvermögen der Deutschen hat einen neuen Rekordwert erreicht. Laut der deutschen Bundesbank erhöhte sich das Vermögen Ende 2016 um 98 Milliarden Euro. Ein Großteil geht dabei auf Investitionen in Aktien und Investmentfonds zurück.

  • Statistik

    Inflation erstmals seit April 2016 auf dem Rückzug

    Zum ersten Mal seit etwa einem Jahr ist die Inflation in Deutschland rückläufig. Zwar mussten Verbraucher im März mehr für Benzin, Heizöl und Nahrungsmittel zahlen als im Vorjahr, Gas und Pauschalreisen waren aber günstiger.

  • Geld abheben

    Abheben am Automaten: Gebühren auch beim eigenen Geldinstitut

    Gebühren für das Geldabheben am Automaten – Das kennt man für gewöhnlich nur, wenn im Ausland oder an Fremdautomaten Geld abgehoben wird. Bei einigen Sparkassen und Volksbanken müssen die eigenen Kunden im Inland für den Dienst zahlen.

  • Steuererklärung

    Außergewöhnliche Belastungen: Neue Regeln bei der Steuererklärung

    Bei der Steuererklärung gibt es künftig einen Vorteil für Steuerzahler im Hinblick auf außergewöhnliche Belastungen. Der Bundesfinanzhof hat die Berechnungsgrundlagen angepasst, sodass mehr Ausgaben steuerlich geltend gemacht werden können.

  • Finanzen

    Steuerzahlerbund kritisiert erneut unnötige Subventionen

    Der Steuerzahlerbund hat sich erneut nach in seinem Verständnis fragwürdigen Förderprojekten der Bundesregierung umgesehen. Dem Verband zufolge würden aktuell rund 22 Milliarden Euro in "unnötige" Projekte gesteckt – hier einige Beispiele.

  • Alter vorsorgen

    Renten steigen zum 1. Juli – 3,6 Prozent Plus in Ostdeutschland

    Die Renten sollen zum 1. Juli sowohl in den neuen als auch in den alten Bundesländern angehoben werden. Im Osten Deutschlands ist eine etwas stärkere Erhöhung vorgesehen. Damit nähern sich die Bezüge im Vergleich zum Westen weiter an.

  • Traum vom Haus

    Studie: Die eigene Immobilie ist günstiger als die Mietwohnung

    Die eigene Immobilie ist einer aktuellen Studie zufolge langfristig günstiger als ein Mietverhältnis. Dennoch sind die Deutschen beim Immobilienkauf demnach eher zurückhaltend: Nur 46 Prozent leben im eigenen Haus oder einer Eigentumswohnung.

  • Geld ausgeben

    Detailpläne für verlängertes Arbeitslosengeld vorgestellt

    Kanzlerkandidat Martin Schulz will den Bezug von Arbeitslosengeld verlängern. Arbeitsministerin Nahles hat nun die Detailpläne vorgestellt. Mit dem Konzept will die SPD Wähler zurückgewinnen, die sich nach Schröders Agenda von der Partei abwandten.

  • Deutsche Bank

    Deutsche Bank hält an Postbank fest – Jobs fallen weg

    Die Deutsche Bank wird nun doch nicht wie geplant die Postbank verkaufen. Die Strategie für den Umbau wurde folglich angepasst. Das wird voraussichtlich noch mehr Mitarbeiter ihren Job kosten. Aber auch für Aktionäre gibt es schlechte Nachrichten.

Top