• Geldstapel

    Umfrage: 21 Prozent kennen das Gehalt von Kollegen

    Wie sieht wohl das Gehalt der Kollegen aus, die eine ähnliche Arbeit verrichten, wie man selbst? Die Frage hat sich sicherlich schon der ein oder andere gestellt. Einer Umfrage zufolge kann jeder fünfte Arbeitnehmer eine Antwort darauf geben.

  • Geldstapel

    Bundesbank-Umfrage: Deutsche zahlen am liebsten mit Bargeld

    Die Liebe der Deutschen zum Bargeld ist ungebrochen, sagt Bundbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele im Hinblick auf eine Umfrage zu den Bezahlarten in Deutschland. Der Befragung zufolge nimmt beim Plastikgeld die Nutzung der Girocard weiter zu. Mobiles Zahlen mit dem Handy ist weiterhin kein großes Thema.

  • Finanzierung

    Verivox: Ratenkredit ist für Paare günstiger

    Bei einem Ratenkredit erhalten Antragsteller oft günstigere Konditionen, wenn ein zweiter Kreditnehmer hinzukommt, so eine Auswertung von Verivox. Wer über ein unsicheres Einkommen verfügt, erhält demnach unter Umständen erst mit einer zweiten Person überhaupt einen Kredit.

  • Eigenheim

    Immobilienkredite sind noch immer historisch günstig

    Die Zinsen bei den Immobilienkrediten sind noch immer sehr günstig. Im Schnitt lag der Zinssatz bei zehn Jahren Zinsbindung 2017 bei 1,4 Prozent. Die Höhe wird aber individuell bestimmt. Kreditnehmer können Einfluss nehmen.

  • Home Banking

    Sparkassen wollen Echtzeitüberweisung bereits 2018 anbieten

    Mit der Echtzeitüberweisung wollen die privaten Banken der Konkurrenz durch Online-Bezahlsysteme entgegentreten. Die meisten Bankkunden müssen sich aber noch gedulden. Lediglich bei den Sparkassen sollen sekundenschnelle Überweisungen bereits im Sommer möglich sein.

  • Immobilie

    GroKo einig über "Baukindergeld" und verschärfte Mietpreisbremse

    Ein "Baukindergeld", höhere Investitionen für den sozialen Wohnungsbau und schärfere Regeln für die Mietpreisbremse: Gegen den schrumpfenden Wohnraum konnten sich Union und SPD in ihren Koalitionsverhandlungen auf ein größeres Maßnahmenpaket einigen.

  • Euro

    Euro-Kurs steigt auf höchsten Stand seit drei Jahren

    Der Euro gewinnt immer weiter an Wert. Erst in den vergangenen Tagen machte der Kurs der EU-Währung einen weiteren Sprung, so dass ein Stand von rund 1,2 US-Dollar erreicht wurde. Die Euro-Stärke kann dabei auf mehrere Ursachen zurückgeführt werden.

  • Immobilie

    Immobilienkredit: Keine Gebühr bei Einigung auf schnellere Rückzahlung

    Wer sich auf eine vorzeitige Rückzahlung eines Immobilienkredites mit seiner Bank einigen kann, muss dafür keine gesonderten Kosten zahlen. So entschied das Landgericht Frankfurt in einem bestimmten Fall, bei dem ein Kreditunternehmen 300 Euro für die Abwicklung einer "einvernehmlichen vorzeitigen Rückzahlung" verlangte.

  • Abschluss

    Rente und Soziales: Das planen SPD und Union

    Rente, Pflege und das Recht auf befristete Teilzeit: Die Sondierer bei Union und SPD haben sich im sozialen Bereich auf einige Verbesserungen geeinigt. Die Gremien der Parteien müssen jedoch noch zustimmen.

  • Finanzen

    Rentner bekommen im Schnitt 18 Euro mehr

    Die jüngste Rentenerhöhung Mitte letzten Jahres hat Senioren im Schnitt 18 Euro mehr im Monat eingebracht. Auch die Witwen-/Witwer-Renten legten leicht zu. Die nächste Erhöhung steht im Juli 2018 an.

  • Kreditkarte

    Wichtige neue EU-Regeln für den Zahlungsverkehr

    Neue EU-Regeln sollen den Zahlungsverkehr sicherer und günstiger gestalten. Teilweise wird es für Verbraucher aber auch komplizierter, online zu bezahlen. Was genau soll sich in den kommenden Monaten ändern?

  • Aldi süd

    Panne bei Aldi: Kreditkarten mehrfach belastet

    Wer zu Jahresbeginn bei Aldi Süd eingekauft und per Kreditkarte bezahlt hat, sollte seine Abrechnung gut prüfen. An diesen beiden Tagen sei es zu Mehrfachbelastungen gekommen, so der Discounter. Zahlungen per Girocard seien nicht betroffen.

  • Karriere

    Keine Arbeit? Gehalt muss trotzdem gezahlt werden

    An der Arbeit gibt es nichts zu tun, die Aufträge bleiben aus? Der Arbeitgeber muss trotzdem Gehalt zahlen, sofern der Arbeitnehmer einsatzfähig ist und seine Arbeit anbietet. Wie genau muss das aussehen?

  • 500 Euro

    Verbraucherpreise legten 2017 um 1,8 Prozent zu

    Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 1,8 Prozent gestiegen, mehr als in den letzten fünf Jahren. Für die Teuerung sind vor allem höhere Preise bei Nahrungsmitteln, Mieten, Sprit und Heizöl verantwortlich.

  • Sparschwein

    Bundesbank: Kleine Münzen werden wohl bleiben

    Nicht jeder mag die kleinen 1-Cent- und 2-Cent-Stücke und manch einer fände die Abschaffung praktisch. Bundesbank-Chef Thiele glaubt indes nicht daran, dass das Kleingeld so schnell aus dem Umlauf verschwindet.

  • Geldautomat

    Datenklau an Geldautomaten nimmt wieder zu

    An Geldautomaten haben die Fälle von sogenanntem Skimming wieder zugenommen. So nennt man das Ausspähen von Bankdaten durch Kriminelle, um damit dann Kontokarten zu duplizieren und für Bezahlvorgänge einzusetzen.

  • Kontoführung

    Gericht: Negativzinsen sind bei Neukonten unbedenklich

    Negativzinsen zahlen Kleinsparer eigentlich nur dann, wenn beispielsweise das Konto überzogen und somit Geld von der Bank geliehen wird. Vor Gericht streitet die Volksbank Reutlingen mit Verbraucherschützern darüber, ob auch für Guthaben auf dem Konto Zinsen erhoben werden dürfen.

  • Altersvorsorge

    Bundesbürger erhalten mittlerweile 20 Jahre lang Rente

    Die Zeitspanne, in der die Deutschen Rente beziehen, dehnt sich immer weiter aus. Mittlerweile liegt die Bezugsdauer im Schnitt bei 20 Jahren. Damit der Rententopf auch für die kommenden Generationen noch gefüllt bleibt, diskutieren Politiker über eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit.

  • Geld

    Neuregelungen: 2018 füllt sich bei vielen das Portemonnaie

    2018 kommt es zu mehreren Gesetzesänderungen, die vielen Bundesbürgern etwas mehr Geld verschaffen könnten. Eltern etwa profitieren von einer Erhöhung beim Kindergeld, die Beträge für die gesetzlichen Krankenkassen sinken im Schnitt und für Hartz-IV-Empfänger erhöhen sich die Regelsätze.

  • Brexit

    Stresstest zum Brexit: Alle britischen Banken kommen durch

    Der Brexit wird eine harte Probe für die britische Wirtschaft. Was genau auf Unternehmen und Konzerne zukommt, ist aber noch schwer abschätzbar. Die Geldhäuser Großbritanniens zumindest sollen der Notenbank in London zufolge den EU-Ausstieg gut überstehen.

Top