EM live

Fußball für unterwegs mit Handy, Tablet oder Radio

Fußballfans können von fast überall die EM live verfolgen. Das geht nicht nur über tragbare Radios und Mini-Fernseher, sondern auch über das Internet. Doch sollte man beachten, dass dabei viel Datenvolumen fließt.

Handy Tarife© Udo Kroener / Fotolia.com

Berlin (afp/red) - Die Spiele der Fußball-Europameisterschaft werden in Deutschland vom Ersten und dem ZDF übertragen. Außerdem übertragen auch wieder bundesweit zahlreiche Radiosender die Spiele live.

Kann ich die Spiele auch von unterwegs verfolgen?

Ja - und zwar auf viele unterschiedliche Arten. Das einfachste ist natürlich, ein tragbares Radio dabei zu haben. Auch sehr viele Handys haben einen Radioempfänger eingebaut. Zudem lassen sich viele Radiosender übers Internet per Livestream verfolgen. Auch Das Erste und das ZDF übertragen die Spiele per Livestream im Internet. Sie können dann per PC, Tabletcomputer oder Smartphone verfolgt werden. Das ZDF bietet zudem eine App.

An Computer und Tablets lassen sich weiterhin DVB-T-Empfänger anschließen: Diese empfangen das normale Fernsehsignal. Eine Alternative sind kleine tragbare Fernseher. Wem es vor allem darum geht, kein Tor zu verpassen, der kann auch auf Liveticker setzen, die viele Internetseiten anbieten. Zahlreiche Apps zur EM bieten ebenfalls Liveticker, teilweise erscheinen die wichtigsten Meldungen dabei sogar als Pop-Up-Meldung auf dem Bildschirm des Smartphones oder des Tablets.

Was muss ich beim Datentarif beachten?

Bei Audio- und Videoübertragungen fallen hohe Datenmengen an: Der Video-Livestream eines EM-Spiels dürfte nach Angaben des Verbraucherportals Verivox rund einen Gigabyte Datenverkehr verursachen. Viele Smartphone-Tarife drosseln die Übertragungsgeschwindigkeit allerdings schon nach 500 Megabyte. Größer sind meist die Datenpakete für das mobile Surfen mit dem Computer. Helfen kann in jedem Fall, eine möglichst geringe Bildqualität zu wählen. Besser ist es allerdings, Smartphone, Tablet oder Laptop unterwegs per WLAN mit dem Internet zu verbinden.

Kann ich die EM auch im Ausland mobil sehen?

Theoretisch ist das möglich, praktisch wird es komplizierter. Die Livestreams von ARD und ZDF sind für Internetzugänge aus dem Ausland gesperrt. Das gleiche gilt für viele Radio-Livestreams. Wer trotzdem einen nutzbaren Livestream findet, muss beachten, dass das Datenroaming meist sehr teuer ist. Selbst das regelmäßige Abrufen eines Livetickers kann hier schnell viel Geld kosten. Auch hier empfiehlt sich also der Internetzugang per WLAN.

Vorsicht auch bei Telefonaten mit dem Handy

Die Gefahr einer Kostenfalle ist dabei in der Ukraine noch deutlich höher, denn sie gehört nicht zur EU. Das heißt: Eine Kostenobergrenze oder Deckelung der Roaminggebühren gibt es hier nicht. Daher können auch schon Telefongespräche übers Handy - selbst wenn man nur angerufen wird - ordentlich ins Geld gehen. In Polen dagegen gelten die von der EU beschlossenen Höchstgrenzen von derzeit noch 42 Cent pro Minute für abgehende und 13 Cent pro Minute für ankommende Gespräche.

Das könnte Sie auch interessieren
  • O2 HomeSpot

    O2: Drei neue LTE-Datentarife für den LTE-Router O2 HomeSpot

    Ab 27. August startet O2 drei neue Datentarife mit LTE-Speed, die sich mit dem LTE-Router O2 HomeSpot nutzen lassen. Mit dabei ist auch eine echte LTE-Flat für 39,99 Euro pro Monat. Surfen lässt sich mit bis zu 225 Mbit/s.

  • Amazon Prime Day Logo

    Prime Day: Diese Angebote hält Amazon jetzt bereit

    Am Prime Day können sich Prime-Mitglieder bei Amazons Shopping-Event unter anderem Rabatte auf viele Amazon-Geräte wie Echo, Fire TV & Co. sichern. Aber auch zahlreiche andere Produkte werden günstiger angeboten.

  • Handytarife

    Telekom: Prepaid-Tarif mit drei Flatrates

    Die Telekom startet einen neuen Prepaid-Tarif speziell für Smartphone-Nutzer. Der Tarif Xtra Triple beinhaltet eine Datenflat mit 100 MB sowie zwei Flats ins Telekom-Netz. Für Xtra-Kunden, die die Handy Flat oder DayFlat gebucht haben, wird der Zugang schneller.

  • Smartphone

    Billigeres Surfen im Ausland unter Dach und Fach

    Die ab Juli geltenden günstigeren Telefon- und Surftarife für die gesamte EU sind jetzt endgültig unter Dach und Fach. Nun hat auch der EU-Ministerrat die neuen Obergrenzen abgesegnet. Später sollen die Preise nochmals sinken.

  • Smartphone

    Lidl: 100-Euro-Smartphone kommt wieder

    Offensichtlich hat sich das Huawei Ascend Y200 ganz gut bei Lidl verkauft, denn nachdem es Ende April schon einmal für kurze Zeit exklusiv dort im Angebot war, kommt es jetzt noch einmal wieder. Das Handy ist ansonsten nur über Fonic zu bekommen.

Top