Browser als Alternative

Fire TV: YouTube-App funktioniert nicht mehr

Bereits einige Tage früher als geplant lässt sich Googles YouTube-App auf Fire TV von Amazon nicht mehr nutzen. Amazon rät Nutzern seiner Streaming-Box zu den Browsern Firefox und Silk als Alternative zum Abruf von YouTube-Videos.

Amazon Fire TV UI© Amazon.com, Inc.

Seattle – Noch vor dem Jahreswechsel kommt offenbar bereits das Aus für die YouTube-App auf Amazons Streaming-Box: Bei ersten Nutzern von Amazons Fire TV steht die YouTube-App nicht mehr zur Verfügung, wie sie auf Twitter berichten. Ursprünglich sollte die App für Googles Videoportal erst ab Anfang Januar 2018 nicht mehr auf der Streaming-Box von Amazon laufen. Ursache für den Zwist der beiden US-Konzerne: Google ist über Amazon verärgert, weil der Online-Händler Google-Produkte wie Chromecast nicht auf seiner Online-Plattform verkauft.

YouTube-Videos per Firefox- oder Silk-Browser schauen

Ab sofort sehen nun erste Nutzer bei Aufruf der YouTube-App per Fire TV auf dem Fernsehbildschirm folgenden Hinweis: "Rufen Sie YouTube und Millionen anderer Websites unter Verwendung eines Webbrowsers, wie beispielsweise Firefox oder Silk, auf. Klicken Sie auf einen der folgenden Links, um mit dem Browser Ihrer Wahl direkt auf YouTube zuzugreifen." Darunter finden sich zwei Schaltflächen, die dank Verlinkung einen Besuch von YouTube mit Silk oder Firefox ermöglichen. Die beiden Browser sind erst seit kurzem für Fire TV verfügbar.

Auf der eigenen Fire TV Box erhielten wir selbst ebenfalls diese Meldung – und probierten umgehend den Aufruf von YouTube über die beiden Browser auf. Es funktionierte problemlos und komfortabel. Sollten Amazon und Google - trotz laufender Gespräche - ihren Streit 2018 nicht beilegen, so können Fire TV-Nutzer YouTube-Videos dennoch über den Browser-Umweg anschauen.

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Smarthome

    Smarte Lautsprecher im "Zuhören-Modus": Stromkosten sind überschaubar

    Laptops, Fernseher und smarte Lautsprecher werden der Bequemlichkeit wegen einfach dauerhaft im Standby-Betrieb belassen, obwohl die Geräte Strom verbrauchen. Bei intelligenten Lautsprechern fällt das nicht so sehr ins Gewicht. Anders sieht das aber bei Laptops und Spielekonsolen aus.

  • Amazon Echo, Echo Show, Echo Plus

    Amazon: Echo, Fire TV, Kindle & Co. günstiger

    Amazon lockt aktuell und ab dem 13. Dezember mit Rabatten auf diverse eigene Geräte. So gibt es Echo Show zum Aktionspreis von rund 145 Euro, auch Fire TV, Kindle und Fire Tablets sind günstiger erhältlich.

  • Amazon

    Amazons "Cyber Monday Woche" startet am 20. November

    Die diesjährige "Cyber Monday Woche" von Amazon startet am 20. November. Diesmal soll eine Rekordzahl von 55.000 Blitzangeboten verfügbar sein. Schnäppchen machen kann man unter anderem bei Amazon-Hardware.

  • Fußball

    Bundesliga live bei Amazon Prime

    Prime-Kunden von Amazon können jetzt gegen einen monatlichen Aufpreis von 4,99 Euro auch Spiele der Fußball-Bundesliga live anschauen. Wer sich nicht sicher ist, ob ihm das Angebot zusagt, kann es sieben Tage lang testen.

Top