Preissteigerungen

Fahrkarten in Berlin und Brandenburg erneut teurer

Fahrkarten in Berlin und Brandenburg werden im Sommer wohl erneut teurer.

Busfahrt© Yuri Bizgaimer / Fotolia.com

Fahrkarten in Berlin und Brandenburg werden im Sommer wohl erneut teurer. Zuletzt gab es Preiserhöhungen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln im August 2012. Damals stiegen die Preise um durchschnittlich 2,8 Prozent. Jetzt sollen die Preise Berichten zufolge wieder nach oben gehen. Die Berliner und Brandenburger Verkehrsbetriebe planen eine Steigerung von rund drei Prozent, diese soll ab Juli in Kraft treten. Ganz sicher ist die Erhöhung jedoch noch nicht.

Einzelne Fahrkarten werden um 20 Cent teurer

Laut Berliner Zeitung wird der Einzelfahrschein dann 2,60 Euro statt 2,40 Euro kosten. Stammkunden will man schonen, indem die Preissteigerungen bei Monats- und Jahreskarten weniger stark ausfallen, sagt ein Planer laut der Zeitung. Die Monatskarte soll um einen Euro teurer werden und dann 78 Euro kosten. Der Preis für eine Jahreskarte steigt um zwölf Euro auf 722 Euro. Zwei Euro teurer wird die "Monatskarte Berlin ABC", der Preis erhöht sich auf 97 Euro.

Begründet werden die Preiserhöhungen mit gestiegenen Energie- und Personalkosten, dabei droht noch ein weiterer Tarifstreit. Der Aufsichtsrat soll im März über die Vorschläge entscheiden, dass muss der Senat noch zustimmen. Dieser zeigt sich laut Berliner Zeitung grundsätzlich einverstanden, über Details müsse aber noch gesprochen werden. Eine Möglichkeit wäre, das Tarifsystem zu vereinfachen.

Das könnte Sie auch interessieren
Top