Neue Webseite

Erneuerbare Energien im Internet

Seit gestern sind die Erneuerbaren Energien online. Unter der Adresse www.erneuerbare-energien.de informiert das Bundesumweltministerium auf einer eigenen Website über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Energieträger Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Geothermie.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

In das Thema erneuerbare Energien ist seit einigen Jahren viel Bewegung gekommen. Die regenerativen Energieträger steuern heute knapp acht Prozent zum Stromverbrauch bei. Durch die Nutzung der erneuerbaren Energien werden jährlich etwa 50 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Emissionen eingespart. Diese Entwicklung setzt sich fort, denn bis 2010 soll sich der Anteil der erneuerbaren Energien am Primärenergie- und Stromverbrauch verdoppeln.

Die neue Webseite informiert unter anderem über die politischen Entwicklungen und berichtet außerdem über Möglichkeiten der Nutzung erneuerbarer Energien, Neues aus der Forschung, Änderungen der Gesetzgebung sowie die Auswirkungen auf Umwelt, Wirtschaft und Arbeitsplätze.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Tagebau

    Kohleausstieg: Kritik an Plänen wächst weiter an

    Der Kohleausstieg soll für die vielen Arbeiter der Branche sozialverträglich über die Bühne gebracht werden. Gleichzeitig soll aber auch der CO2-Ausstoß möglichst schnell und stark reduziert werden. Die Pläne der Regierung erhitzen die Gemüter.

  • Solarenergie

    Neue Wohngebäude fast zur Hälfte mit Ökoheizungen ausgestattet

    Ökoheizungen liegen im Trend: Einer Untersuchung zufolge wurden 2018 in rund 66 Prozent aller neuen Wohngebäude erneuerbare Energien zum Heizen genutzt. Als primäre Energiequelle kommen sie in etwa 47 Prozent der Gebäude zum Einsatz.

  • Energieversorung

    Clement erläutert seine Energiepolitik

    Rede des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, zur Eröffnung der Energiekonferenz von Bündnis 90/Die Grünen am 27. September 2003 in Berlin.

  • Stromtarife

    Neue Internetseite der HEAG NaturPur AG

    Der Darmstädter Naturstromanbieter HEAG NaturPur AG ist ab heute auf einer neugestalteten Internetseite zu erreichen. Der Onlineauftritt bietet Kunden die Möglichkeit, Daten online zu übermitteln und sich über die HEAG NaturPur AG zu informieren. Ein 15-minütiger Unternehmensfilm rundet das Angebot rund um den Naturstrom ab.

  • Strompreise

    Die Grünen: Klimaschutz und Energiepolitik stärker verzahnen

    Deutschland braucht eine integrierte Klimaschutz- und Energiestrategie. Diese sollte von der Regierung innerhalb der nächsten zwölf Monate vorgelegt werden. Sie muss klare Ziele enthalten, kurz-, mittel- und langfristige, an denen sich alle Akteure ausrichten können. Dies fordert Reinhard Loske, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Klimaexperte von Bündnis 90/Die Grünen.

Top