Der Umwelt zu Liebe

Energie SaarLorLux bietet neues Ökostromprodukt

"SaarÖkoPur" ist ein Strommix, der größtenteils aus Wasserkraft gewonnen wird, anteilig aber auch Windenergie enthält. Das neue Ökostromprodukt ist bereits vom TÜV geprüft und trägt das OK-Power Label. Pro Kilowattstunde werden netto 1,5 Cent mehr fällig.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Saarbrücken (red) - Die Energie SaarLorLux AG bietet künftig ein weiteres Ökostromprodukt an: "SaarÖkoPur" wird hauptsächlich aus Wasser- und Windkraft sowie Sonnenenergie gewonnen und kostet pro Kilowattstunde 1,5 Cent (netto) mehr als der übliche Stromtarif.

Die Kunden können ihren kompletten Strombezug auf SaarÖkoPur umstellen oder ihn in Einheiten von je 1000 Kilowattstunden zukaufen. Das neue Stromprodukt ist mit dem OK-Power-Label ausgezeichnet und zugleich vom TÜV geprüft. Eine vierköpfige Familie spart mit der Nutzung von Naturstrom, im Vergleich zu konventionell erzeugtem Strom, jährlich zwei Tonnen Kohlendioxid ein.

Neben "SaarÖkoPur" gibt es auch weiterhin "SaarÖkoPlus". Hier zahlt der Kunde einen Preisaufschlag von 4,09 Cent pro Kilowattstunde (netto). Von diesem Mehrpreis werden 1,5 Cent für den Bezug von Naturstrom und 2,59 Cent für den Bau von Photovoltaik-Anlagen in Saarbrücken verwendet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Photovoltaik Vergleich

    Polarstern: Eigenverbrauch bei Solaranlage rechnet sich immer mehr

    Wer selbst Strom mit einer Solaranlage erzeugt, ist dem Ökostromversorger Polarstern zufolge gut damit beraten, so viel wie möglich von der Energie selbst zu verbrauchen. Der Eigenverbrauch lohnt sich demnach immer mehr.

  • Ökostrom

    Polarstern: Wärmepumpentarife am besten mit Gütesiegel

    Einige Stromversorger bieten auch spezielle Wärmepumpentarife an. Das kann sich finanziell, aber auch mit Blick auf Umwelt und Klima lohnen. Auf bestimmte Aspekt muss jedoch unbedingt geachtet werden, so der Ökostromversorger Polarstern.

  • Stromtarife

    N-ERGIE nimmt neue Turbine für Flusskraftwerk in Betrieb

    Um eine Turbine mit Wasserkraft antreiben zu können, benötigt man einen Höhenunterschied zwischen Oberwasser und Unterwasser. In Hammer an der Pegnitz beträgt der Unterschied zwischen 2,80 und 3,00 Höhenmeter. Jede der beiden Turbinen in Hammer hat ein "Schluckvermögen" von 6500 Liter pro Sekunde.

  • Stromtarife

    Bundesrat stimmt EEG-Vermittlungs-Vorschlag zu

    Gestern Abend erzielte der Vermittlungsausschuss einen Kompromiss bei den Verhandlungen zur Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Heute Morgen hat der Bundesrat zugestimmt. Geändert wurde die Vergütung von Strom aus Wind an eher windarmen Standorten.

  • Hochspannungsmasten

    Mitmach-Ausstellung bei N-ERGIE: Energie entdecken und erleben

    Der mittlerweile mit zwei Preisen ausgezeichnete Energie-Erlebnispfad ist ein Projekt der Agenda 21 Nürnberg/Fürth. Vom 21. Juni bis Ende Juli führt er im N-ERGIE Centrum in Nürnberg aktiv und spielerisch an viele Facetten des Themas Energie heran. Denn das sei Voraussetzung für verantwortungsvolles Handeln.

Top