Versprechen

EnBW: Strompreise bleiben konstant

Die Strompreise könnten wegen der teureren EEG-Umlage im kommenden Jahr bei einigen Stromanbietern angehoben werden. Abhängig ist das von dem jeweiligen Versorger. Stromanbieter EnBW hat angekündigt, die Preise konstant halten zu wollen.

03.11.2016, 09:40 Uhr (Quelle: DPA)
EnBWEnBW will die Strompreise trotz Erhöhung der EEG-Umlage konstant halten.© EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Stuttgart - Der Energiekonzern EnBW will seine Strompreise trotz der Erhöhung der EEG-Umlage um 8,3 Prozent konstant halten. Man werde die Preise nicht erhöhen, versicherte EnBW-Vertriebschefin Susan Hennersdorf am Mittwoch in einer Mitteilung. Zuerst hatten die "Stuttgarter Nachrichten" darüber berichtet. Das Unternehmen finanziere die Erhöhung der sogenannten EEG-Umlage unter anderem durch den gesunkenen Börsenpreis für den Stromeinkauf.

Strompreise wurden zuletzt erhöht

In den vergangenen Jahren hatte die EnBW jeweils mit Preiserhöhungen auf die Erhöhung der Umlage reagiert, berichteten die "Stuttgarter Nachrichten". So stieg der Strompreis Anfang des Jahres für einen durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt um rund 2,4 Prozent.

EEG-Umlage ist nur 2015 nicht gestiegen

Die EnBW hat nach eigenen Angaben zwei Millionen Stromkunden. Über die EEG-Umlage finanzieren Stromverbraucher den Ausbau und die Förderung erneuerbarer Energien. Seit 2000 ist sie nur einmal, im Jahr 2015, gesunken.

Bei einer Strompreiserhöhung das Sonderkündigungsrecht nutzen

Bei einer Strompreiserhöhung können Stromkunden vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Beim Grundversorger beträgt die Kündigungsfrist in der Regel zwei Wochen. Bei alternativen Stromversorgern sollte noch einmal im Vertrag nachgelesen werden. So oder so aber sollte die Kündigung nach Bekanntmachung der Preiserhöhung möglichst unverzüglich eingereicht werden. Unser Stromrechner unterstützt Sie bei der Suche nach einem neuen Anbieter!

Strompreise vergleichen
Das könnte Sie auch interessieren
Top