Pilotversuch

Elterngeld bald online beantragen - Pilotphase in Berlin und Sachsen

Familien sollen Elterngeld künftig überall in Deutschland auch online beantragen können. Die Bundesfamilienministerin hat nun einen Pilotversuch mit den Bundesländern Berlin und Sachsen ins Leben gerufen.

Laptop© Monkey Business / Fotolia.com

Berlin - Familien sollen Elterngeld künftig überall in Deutschland auch online beantragen können. Familienministerin Franziska Giffey (SPD) startete am Dienstag einen Pilotversuch mit den Bundesländern Berlin und Sachsen. Mütter und Väter aus diesen Ländern können den Antrag nun auf einer Internetseite ausfüllen, auf der sie Schritt für Schritt durch das Formular geführt werden.

Weitere Bundesländer sollen folgen

Noch muss das Papier danach aber ausgedruckt, unterschrieben und per Post verschickt werden. Erst 2019 soll der Service komplett online funktionieren. Dann sollen auch andere Bundesländer aufgeschaltet werden. Das Elterngeld unterstützt Mütter und Väter, die nach der Geburt eines Kindes nicht oder nur eingeschränkt arbeiten. Einige Bundesländer wie Bayern haben bereits eigene Online-Antragsformulare eingerichtet.

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
  • Pflegeversicherung

    Eigenanteil bei Pflegekosten: Preise klaffen weit auseinander

    Wie hoch der Eigenanteil bei den Kosten für ein Pflegeheim ist, hängt stark davon ab, wo man in Deutschland untergebracht ist. Die durchschnittlichen Kosten liegen in Thüringen bei 225 Euro, im Saarland sind es hingegen 869 Euro.

  • Geld

    Grunderwerbsteuer in Brandenburg soll steigen

    Ab dem 1. Juli 2015 soll der Steuersatz beim Kauf einer Immobilie in Brandenburg von derzeit fünf Prozent auf dann 6,5 Prozent steigen. Der Beschluss steht noch aus, ein entsprechender Gesetzesentwurf liege jedoch bereits vor, wie der Baufinanzierer Interhyp mitteilt.

  • Strompreis

    Höchste Netzgebühren für Strom im Osten

    Das unabhängige Vergleichsportal Verivox hat ausgerechnet, welch große regionale Unterschiede es bei den Netzgebühren in Deutschland gibt. Diese Gebühren werden von der Netzagentur reguliert, die unterschiedlichen Höhen haben gleichwohl viel mit den Gegebenheiten vor Ort zu tun - und auch mit dem Zubau an Ökostrom.

Top