Kontrolle

Elterliche Bereitschaft zur Handy-Ortung wächst

Immer mehr Eltern wollen ihre Kinder im Notfall mit dem Handy orten; mehrere Zehntausend haben sich aktuellen Zahlen zufolge bereits angemeldet. Inzwischen besitzt jedes zweite Kind ein eigenes Handy.

24.02.2009, 15:37 Uhr
Handy Tarifvergleich© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Berlin (red) - Jedes Jahr gehen in Deutschland mehr als 50.000 Vermisstenanzeigen ein, die Kinder und Jugendliche betreffen. Auch wenn sich die Situation in den allermeisten Fällen sehr schnell klären lässt, machen sich viele Eltern hin und wieder Sorgen, wo ihre Kinder bleiben. Handy-Ortung kann hier helfen - aber auch ein Übermaß an Kontrolle schüren, denn absolute Sicherheit gibt es nicht.

52 Prozent der Kinder haben Handys

Zehntausende Eltern haben sich bereits bei diesen Diensten angemeldet, mit denen sie die Mobiltelefone ihrer Kinder schnell lokalisieren können. Darauf hat der Brancheverband Bitkom jetzt hingewiesen. Jedes zweite Kind zwischen 6 und 13 Jahren (52 Prozent) besitze bereits ein eigenes Mobiltelefon, teilte der Verband auf Basis der KIM-Studie des Forschungsverbunds MPFS mit. Etwa jedes sechste Mobiltelefon (17 Prozent) sei mit GPS Ortungsfunktion ausgerüstet.

Ausführliche Infos zum Thema
Top