Preiserhöhung

Dresdner Gaskunden müssen ab Oktober mehr zahlen

Rund 30.000 Kunden des Dresdner Energieanbieters Drewag müssen ab Oktober höhere Gaspreise zahlen. In der Grundversorgung und in einem weiteren Tarif steigt die Abgabe um 0,39 Cent pro Kilowattstunde, wie der Energieversorger in Dresden mitteilte.

Gasverbrauch© ArtmannWitte / Fotolia.com

Dresden (dapd-lsc/red) - Bei konstanten Grundpreisen werden die Arbeitspreise für Kunden in der Grundversorgung und im Produkt "Dresdner Gas flexibel" um 0,39 Cent pro Kilowattstunde (brutto) angehoben. Das Unternehmen begründet die höheren Preise mit gestiegenen Bezugskosten für Gas auf den Energiemärkten.

Rund sechs Prozent mehr

Heizgaskunden mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 23.000 Kilowattstunden im Jahr zahlen demnach 7,48 Euro mehr im Monat. Das entspricht laut Drewag einer Steigerung von rund sechs Prozent. Bis März 2012 werde es keine weiteren Preissteigerungen geben. Wer wissen will, ob er zu einem günstigeren Tarif oder Anbieter wechseln kann, konsultiert am besten unseren Gasrechner.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Kosten Heizung

    Gas wird erheblich teurer

    Deutsche Verbraucher müssen wieder deutlich mehr für Gas zahlen. Eine Auswertung von Verivox zeigt, dass die Gaspreise in den letzten sechs Monaten um rund 10 Prozent gestiegen sind.

  • Strom- und Gaspreise

    Aufwärtstrend bei Strom- und Gaspreisen setzt sich fort

    Strom und Gas werden für viele Haushalte erneut teurer. Über 150 Versorger haben angekündigt, ihre Preise zu erhöhen. Den Tarifexperten von Verivox zufolge wird sich der Trend auch im weiteren Jahresverlauf durchsetzen.

  • Gasvergleich

    EWE startet Rückzahlung an 600.000 Kunden (Upd.)

    Der Energieversorger EWE zahlt rund 600.000 Gaskunden für ungerechtfertigte Preiserhöhungen Geld zurück. Betroffene Kunden können sich jetzt ein individuelles Angebot für einen Vergleich machen lassen, teilte der Versorger am Mittwoch mit.

  • Gasverbrauch

    Weitere Gasanbieter erhöhen zum September die Preise

    Zum September steigen die Gaspreise bei einigen Anbietern. Die Hertener Stadtwerke erhöhen die Erdgaspreise in Herten und im Kreis Recklinghausen. Auch bei den Stadtwerken Northeim und bei Harz Energie wird es teurer. Deutlich gestiegene Beschaffungskosten seien der Grund für die Preisanpassungen.

  • Strompreise

    Baden-Württemberg zwingt MVV zu Gaspreissenkung

    Baden-Württemberg will den Mannheimer Energieversorger MVV Energie zwingen, seine Gaspreise rückwirkend zum 1. Oktober zu senken. Wie Wirtschaftsminister Ernst Pfister (FDP) mitteilte, hat die im Ministerium angesiedelte Landeskartellbehörde eine entsprechende Verfügung erlassen.

Gastarife vergleichen auf Tarife.de
Tipps und Ratgeber
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top