Aufgeschnappt

Die besten DSL-Angebote: Was sich im Oktober besonders lohnt

Zum Herbstanfang gibt es einige Neuigkeiten, so etwa von AOL (jetzt mit eigenen DSL-Anschlüssen!), Arcor, Congster, Kamp, Lycos, QSC und Tiscali. Wie schon im Vormonat bleiben Kombi-Angebote aus DSL- und Sprachflatrates im Trend.

01.10.2005, 12:21 Uhr
Internetverbindung© Pavel Morozov / Fotolia.com

Eines der Highlights im Oktober ist sicherlich das neue Resale-Angebot von AOL. Jetzt verkauft nämlich auch der Hamburger Provider das T-DSL der Telekom auf eigene Rechnung und unter eigenem Namen weiter. Der Provider hat drei unterschiedliche Pakete geschnürt, alle mit eigener AOL-DSL-Leitung, einer AOL-DSL-Flatrate und dazu kostenfreier Hardware. Im Hintergrund bleibt jedoch das Telekom-DSL, so dass die AOL-Pakete überall dort zu haben sind, wo T-DSL verfügbar ist. Teilweise setzen die AOL-Anschlüsse auch auf dem Telefonica-Backbone auf, die Konditionen für den Kunden sind aber die gleichen.

AOL schnürt jetzt eigene DSL-Pakete

Das AOL Flatpack Basic beinhaltet für 26,98 Euro im Monat eine 1-Mbit-AOL-DSL-Leitung (16,99 Euro), die AOL-DSL-Flatrate (9,99 Euro) sowie ein kostenloses DSL-Modem. Einmalig kommt beim Basic-Paket eine Bereitstellungsgebühr von 49,99 Euro hinzu. Das Comfort-Paket beinhaltet eine 2-Mbit-AOL-DSL-Leitung (19,99 Euro), die AOL-Flatrate (9,99 Euro) und ein kostenloses Modem mit integrierter AOL Phone Box. Es kostet monatlich 29,98 Euro, Setupgebühren entfallen ebenso wie beim nächstgrößeren Paket. Das Flatpack Professional beinhaltet eine 6-Mbit-AOL-DSL-Leitung (24,99 Euro), die DSL-Flatrate für 9,99 Euro im Monat und einen kostenlosen WLAN-Router mit integrierter AOL Phone Box. Der Komplettpreis für das Flatpack Professional beträgt 34,98 Euro pro Monat.

Alle AOL-Flatpacks haben eines gemeinsam: Im ersten Monat ist die Nutzung für Neukunden kostenlos, es fallen also weder Gebühren für die DSL-Leitung noch für den Tarif an – eine zusätzliche Ersparnis von bis zu 35 Euro. Die Flatpacks können ab sofort bestellt werden, die Mindestvertragslaufzeit beträgt für alle drei Pakete je zwölf Monate.

congster senkt Flatrate-Preis auf 6,99 Euro

Ein weiterer Knaller im Oktober ist das Angebot von congster. Seit dem 30. September surft man bei congster mit der ultraFlat für 6,99 Euro im Monat. Das Angebot gilt im gesamten T-DSL-Ausbaugebiet, man muss man nicht in der Großstadt wohnen, um die ultraFlat nutzen zu können. Ein Anschlusswechsel ist nicht nötig, jeder mit einem bestehenden T-DSL-Anschluss gleich welcher Bandbreite kann das congster-Angebot nutzen. Der Preis von 6,99 Euro gilt nicht nur für alle Bandbreiten, sondern auch bei voller Leistung und ohne Portbeschränkung.

Arcor senkt den Preis für die Voiceflat

Vieltelefonierern und Powersurfern bietet Arcor ab 1. Oktober eine Kombination aus Telefon- und DSL-Flatrate für 14,90 Euro monatlich. Das bis Ende Oktober befristete Angebot gilt aber nur für Neukunden, die zum Arcor-Telefonanschluss einen 6-Megabit-DSL-Zugang bestellen. Außerdem entfällt der Einrichtungspreis für Telefon- und Internetanschluss von insgesamt 99,95 Euro.

Der Preis für die Festnetz-Telefonpauschale sinkt beim neuen Kombinationsangebot von 14,95 auf 9,95 Euro monatlich. Der zur Flatrate gehörende Telefonanschluss kostet monatlich 19,95 Euro. Für den DSL-Anschluss berechnet Arcor 25 Euro pro Monat. Insgesamt kostet das Paket aus ISDN-Anschluss inklusive Telefonpauschale und DSL-Zugang mit echter Surf-Flatrate pro Monat also einen Fixpreis von 59,85 Euro. Neukunden erhalten Splitter und Modem gratis. Ein WLAN-Modem für den drahtlosen Internetzugang kann vergünstigt für 39,95 Euro geordert werden.

Auch Lycos bietet DSL-Flat für unter 7 Euro

Noch bis zum 13. Oktober kann man bei Lycos DSL ein Top-Angebot bekommen, und zwar eine echte DSL-Flatrate für 6,95 Euro im Monat. Sonst kostet die Flat 9,95 Euro. Der Preis gilt deutschlandweit, kann für alle T-DSL-Datenübertragungsgeschwindigkeiten bestellt werden und ist für alle T-DSL-Wechsler gültig.

Kamp erlässt drei Monatsgebühren

Auch der Oberhausener Provider hat eine neue Aktion laufen. Wer sich jetzt für eine Kamp-DSL-Flatrate mit einer Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten entscheidet, zahlt drei Monate lang keine Grundgebühr. Dieses Angebot richtet sich nicht nur an Neukunden, sondern auch an Kamp-DSL-Bestandskunden. Es gilt für alle Bandbreiten in den Tarifen Pure, Home, Business und Professional. Die Mindestvertragslaufzeit aller Tarife in der Aktion "12+3" beträgt ab Datum der Freischaltung 15 Monate. Die drei Freimonate sind die letzten drei Monate der Mindestvertragslaufzeit. Feste IP-Adressen und weitere Extensions sind von der Aktion ausgenommen und werden während der Freimonate berechnet.

Tiscali bereitet in Frankfurt Start des eigenen DSL-Netzes vor

Tiscali füttert derzeit Kunden aus der Bankenmetropole am Main mit einem besonderen Schnäppchen an: Der Tarif "surf & phone frankfurt" enthält für 9,90 Euro im Monat die Tiscali DSL Flat ohne Zeit- und Volumenberechnung sowie die Tiscali Phone Flat für unbegrenzte Internet-Telefonate ins deutsche Festnetz. Das Paket können DSL-Einsteiger und Wechsler aus Frankfurt am Main ab sofort bestellen. Sie sparen damit 7,90 Euro pro Monat. Das Zubuchen der Voice Flat macht in diesem Fall Sinn, wenn man später auf einen eigenen DSL-Anschluss von Tiscali umsteigen möchte, der keinen Zwang zum T-Com-Telefonanschluss beinhaltet.

Für die Bereitstellung des Tiscali-DSL-Anschlusses bezahlen Einsteiger bei "surf & phone frankfurt" nichts. Neben den 9,90 Euro für den Tarif kommen im Monat noch 19,99 Euro für den Tiscali DSL-Anschluss 2000 hinzu. Mit dem günstigeren 1000er-Anschluss ist das Angebot nicht zu bekommen. Im Paket sind außerdem enthalten: eine Fritz!Box Fon, sechs Monate Norton Internet Security gratis, fünf SMS im Monat kostenlos, bis zu 60 E-Mail-Adressen und 20 MB Speicherplatz pro E-Mail-Box sowie bis zu 120 MB für die eigene Homepage.

Ab Dezember soll zumindest für die hessischen Großstädter ein Tiscali-eigener DSL-Anschluss kommen, der den Anschluss der Telekom bei Tiscali ablösen soll. Damit können Bewohner Frankfurts (und anderer Großstädte?) dann ohne Zwang zum Telekom-Telefonanschluss surfen und telefonieren.

QSC startet Geschäftskunden-Aktion

Mit der Q-DSL-Preisaktion "Flat & More" bietet der Kölner DSL-Provider QSC seinen Geschäftskunden gesenkte Flatrate-Tarife. Basis ist dabei primär das Produkt Q-DSLmax. Die kleinste Variante kostet 103,24 Euro monatlich und bietet eine Flatrate mit Bandbreiten von bis zu 2048 kbit/s im Down- und 1024 kbit/s im Upstream. Wer mehr benötigt, bekommt für 206,46 Euro monatlich die symmetrische Q-DSLmax-Flatrate mit bis zu 2048 kbit/s in beide Richtungen. Das leistungsfähigste Q-DSLmax-Produkt mit bis zu 4096 kbit/s im Up- und Downstream ist als Flatrate bis zum 30. November für 345,68 Euro monatlich erhältlich.

Wer keine eigene Infrastruktur versorgen muss, kann sich wahlweise auch für Q-DSLpro entscheiden: Dieses Produkt ist während der Aktion "Flat & More" mit einer Bandbreite von bis zu 6016 kbit/s im Down- und 576 kbit/s im Upstream für 46,40 Euro monatlich als Flatrate erhältlich. Dieses Produkt setzt auf dem Netz der Telekom auf, hier ist ein T-Com-Telefonanschluss Voraussetzung. Auch bei Q-DSLpro sind ein fester IP-Adressbereich sowie zusätzliche Web-Dienstleistungen inklusive.

freenet bleibt preisstabil

Bei freenet kann man weiterhin sechs Monate lang ohne monatliche Kosten surfen. Wer sich jetzt für einen freenet-DSL-Tarif entscheidet, spart also ein halbes Jahr lang die monatlichen Tarifgebühren. Dieser Erlass erfolgt jedoch nicht am Anfang, sondern in den letzten sechs Monaten der Vertragslaufzeit. Der Haken: Die Mindestlaufzeit wurde von zwölf auf 18 Monate verlängert.

Weiterführende Links
  • Link zu freenet
  • Link zu QSC
  • Link zu AOL
  • Link zu congster
  • Link zu Arcor
  • Link zu Lycos
  • Link zu Tiscali
Das könnte Sie auch interessieren
  • O2 HomeSpot

    O2 startet am 3. November neue Festnetztarife

    O2 wird mehrere der neuen "O2 my Home"-Tarife gleich über mehrere Zugangstechnologien anbieten. So ist je nach Verfügbarkeit vor Ort Internet per DSL, VDSL, Kabel, Glasfaser oder Mobilfunk buchbar.

  • 1und1

    1&1 VDSL 100 zehn Monate gratis sichern

    1&1 lockt Neukunden derzeit mit einem Aktionsangebot für die Doppel-Flat "DSL 100". Zehn Monate lang fallen keine monatlichen Grundgebühren an.

  • Internetnutzer

    Arcor: Kombi aus DSL- und Voiceflat für 14,90 Euro

    Im Oktober können Neukunden bei Arcor richtig sparen, sofern sie sich für einen 6-Mbit/s-DSL-Anschluss entscheiden: Dann kostet die Kombi aus Sprach- und DSL-Flat nur noch 14,90 Euro, außerdem entfallen die Setupkosten für Telefon- und DSL-Anschluss.

  • Internetverbindung

    Funkwerk EC: Neuer WLAN-Router für KMU und Home Office

    Die Funkwerk Enterprise Communications GmbH hat mit den Modellen bintec R232aw (Annex A, europäisches Ausland) und bintec R232bw (Annex B, Deutschland) zwei neue IP-WLAN-Router vorgestellt.

  • Internet

    AOL startet mit drei DSL-Paketen auf eigene Rechnung

    Ab sofort verkauft auch AOL das Telekom-DSL auf eigene Rechnung und aus einer Hand weiter. Zum Start gibt es drei verschiedene Pakete, alle mit DSL-Anschluss, Flatrate und kostenloser Hardware.

Top