Deutsche Telekom erhöht die Preise

25.08.2000, 11:06 Uhr
Festnetzanschluss© M.Jenkins / Fotolia.com
Die Deutsche Telekom muss ab dem 1. September 2000 bei ihren Festnetz-Auslandstarifen zu 30 Ländern Mobilfunkzuschläge von 29 Pfennig pro Minute für Anrufe in die dortigen Mobilfunknetze erheben. Dieser Zuschlag gilt nicht für Gespräche zu T-D1 Mobilfunkkunden, die sich im Ausland aufhalten. Der Grundpreis für alle Auslandsverbindungen bleibt stabil.

Die ausländischen Netzbetreiber verlangen für die Weiterleitung in die Mobilfunknetze ihres Landes besondere Zuschläge. Diese für die Telekom höheren Auszahlungskosten an die ausländischen Netzbetreiber können nicht mehr mit dem bisherigen Tarif abgegolten werden. Auch bei den meisten Wettbewerbern der Telekom ist die entsprechende Aufschlagspraxis bereits umgesetzt worden, oder sie bieten keine Verbindungen mit Zielen in internationalen Mobilfunknetzen an.

Verbindungen zu folgenden ausländischen Mobilfunknetzen sind betroffen: Andorra, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Insel Man, Irland, Island, Italien, Jugoslawien, Kanalinseln, Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Nordirland, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Vatikanstadt und Zypern

Das könnte Sie auch interessieren
Top