Weltweit

Deutsche Bank beendet Kreditvergabe für Kohlestrom

Die Deutsche Bank wird künftig keine Kredite mehr für den Bau neuer Kohlekraftwerke vergeben. Deutschland größtes Geldhaus unterzeichnete den sogenannten "Paris Pledge for Action" und verpflichtet sich damit, die Erderwärmung einzudämmen.

Energieerzeugung© schachspieler / Fotolia.com

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank steigt aus der Finanzierung von Kohlestrom aus. Es würden keine neuen Kredite mehr für Projekte zur Kohleförderung oder zum Bau von Kohlekraftwerken vergeben, sagte ein Deutsche-Bank-Sprecher am Dienstag. Zuvor hatte "Spiegel Online" darüber berichtet. Bestehende Engagements in der Kohlefinanzierung sollten zudem Stück für Stück verringert werden. "Dies gilt weltweit", sagte der Sprecher. Details zum Zeithorizont und zum aktuellen Volumen der Kredite nannte er nicht.

Deutsche Bank unterzeichnet "Klimavertrag"

Die Deutsche Bank hat sich den Zielen der UN-Klimakonferenz von Paris verschrieben, mit der die Erderwärmung eingedämmt werden soll. Bankchef John Cryan unterzeichnete dazu den sogenannten "Paris Pledge for Action". Dies sei ein Grund für die geänderten Richtlinien zur Kreditvergabe für Kohleprojekte, sagte der Konzernsprecher. Der zweite Grund sei der Siegeszug der Erneuerbaren Energien wie Windkraft, die große technologische Fortschritte gemacht hätten.

Die Deutsche Bank befindet sich angesichts eines schwierigen Branchenumfelds und hauseigener Fehler gerade im Umbau. Am Donnerstag legt sie die Geschäftszahlen für das vergangene Jahr vor.

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Desertec-Planer sorgen sich um Subventionen

    Die Planer des Wüstenstromprojekts Desertec sorgen sich um die Subventionen für ihre Vorhaben. "Wenn wir keine Einspeisevergütungen oder Ähnliches bekommen können, ist unsere Kreativität gefordert", sagte Paul van Son, Geschäftsführer der Desertec Industrial Initiative (DII) GmbH am Montag am Rande einer Konferenz zu Erneuerbaren Energien.

Top