Preissteigerungen

Deutsche Bahn erhöht die Fahrpreise

Alle Jahre wieder… steht zum Wechsel der Fahrpläne im Dezember auch wieder eine Erhöhung der Fahrpreise für Verbindungen der Deutschen Bahn an.

Deutsche Bahn© lightpoet / Fotolia.com

Alle Jahre wieder… steht zum Wechsel der Fahrpläne im Dezember auch wieder eine Erhöhung der Fahrpreise für Verbindungen der Deutschen Bahn an. Die DB kündigte eine Preissteigerung von 2,8 Prozent für Einzelfahrkarten an. Die BahnCard wird 2,4 Prozent teurer. Als Grund für die Preissteigerungen gibt die Bahn hauptsächlich gestiegene Energiekosten an. Die Preise für die meisten Sparangebote sollen dagegen nicht erhöht werden.

Europaweit neue Fahrpläne ab Dezember

Die neuen Fahrpläne gibt es ab 9. Dezember 2012. Im Gegenzug verspricht die Bahn mehr Direktverbindungen, bessere Umsteigemöglichkeiten und modernere Züge.

Reisetickets für die Weihnachtsfeiertage sind bis einschließlich 8. Dezember noch zu den alten Preisen erhältlich, heißt es auf der Internetseite der Bahn.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Preise Nahverkehr

    Bus & Bahn: Fahrscheine werden trotz günstiger Energie teurer

    Wer länger nicht auf die Fahrscheine von Bus und Bahn angewiesen war, der wird vermutlich ein langes Gesicht ziehen. Denn die Preise sind in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen – und die nächste Preissteigerung steht bevor.

  • öffentlicher Nahverkehr

    Tickets für Bus und Bahn in Hessen teurer

    Der Aufsichtsrat des RMV hat vergangene Woche beschlossen, dass ab Mitte Dezember die Ticketpreise "moderat angepasst werden", wie es der Anbieter selbst ausdrückte.

  • Hochspannungsmasten

    Fahrgastverbände: Energiekosten rechtfertigen höhere Bahnpreise nicht

    Die ab Sonntag wirksame Preiserhöhung der Deutschen Bahn ist nach Ansicht von Fahrgastverbänden nicht gerechtfertigt. "Die Bahn macht im Fernverkehr trotz hoher Energiepreise inzwischen keinen Verlust mehr", monierte der Verkehrsclub Deutschland (VCD).

  • Hochspannungsmasten

    Der Tagesspiegel: Hohe Energiekosten belasten die Bahn

    Von "beunruhigend" hohen Energiekosten ist bei der Bahntochter DB Energie die Rede - nicht ohne Grund, denn in den vergangenen zwölf Monaten seien die Dieselpreise um 20 Prozent und die Strompreise um 30 Prozent gestiegen, wie der "Tagesspiegel am Sonntag" berichtet.

Top