Preissteigerungen

Der zweite Koffer im Flieger wird teurer

Die Fluggesellschaft Air Berlin nimmt ab dem Sommer deutlich höhere Gebühren für einen zweiten Koffer, den Reisende aufgeben.

Flugzeug© spooh / iStockphoto.com

Die Fluggesellschaft Air Berlin nimmt ab dem Sommer deutlich höhere Gebühren für einen zweiten Koffer, den Reisende aufgeben. Der Preis für das Zusatzgepäck hängt sogar davon ab, wo der Kunde es aufgibt und welchen Ticketpreis er gebucht hat.

Ab Juni fallen höhere Zusatzkosten an

Medienberichten zufolge gelten die neuen Konditionen ab 1. Juni. Auch wer seinen Flug schon vorher bucht, kann den neuen Konditionen offenbar nicht entfliehen. Der Preis für den zweiten Koffer hängt davon ab, welche Art Ticket der Reisende gebucht hat. Besonders teuer wird es laut den Berichten bei spontanen Reisen, wenn man erst am Flughafen bezahlen will - dann müssten 70 statt bisher 30 Euro für das zusätzliche Gepäckstück gezahlt werden. 120 statt bislang 100 Euro an Zusatzkosten werden ab Juni fällig, wenn der zusätzliche Koffer mehr als 23 Kilogramm wiegt - in der Business Class sogar stolze 250 statt bislang 150 Euro.

Auch Sperrgepäck kann sehr teuer werden

Am günstigsten kommt man mit Übergepäck weg, wenn man online eincheckt - zumindest in manchen Tarifen soll es bei den bisherigen 15 Euro Aufschlag bleiben. Nicht nur das Übergepäck, sondern auch die Aufgabe von sperrigen Gütern wie beispielsweise einer Golftasche oder eines Fahrrades ist gerade bei Billigfliegern ein teurer Spaß - das gilt beileibe nicht nur für Air Berlin. Die Billigflieger sind wegen solcher Zusatzkosten immer wieder in der Kritik. Immerhin erlaubt Air Berlin ebenfalls ab Juni mehr Handgepäck, und zwar acht statt bislang sechs Kilo.

Das könnte Sie auch interessieren
Top