Onlinebank

Cyberangriff legt Dienste der DKB teilweise lahm

Kunden der Onlinebank DKB können teilweise weder per Smartphone-App noch per Onlinebanking über den Browser auf ihr Konto zugreifen. Ursache sind Angriffe auf einen der Server-Dienstleister der Bank.

08.01.2020, 15:30 Uhr (Quelle: DPA)
Hackerangriff© Uli-B / Fotolia.com

Wegen einer Störung bei der Onlinebank DKB haben Kunden teilweise nicht auf ihr Konto zugreifen können. Ein Datenabgriff habe nicht stattgefunden, sagte ein DKB-Sprecher am Dienstagabend in Berlin.

Beeinträchtigungen beim Internet-Banking halten an

Zuvor hatte die Tochter der BayernLB mitgeteilt: "Aus technischen Gründen kann teilweise nicht auf unsere Website und das Internet-Banking zugegriffen werden." Die Bank arbeite an einer Lösung. Der Sprecher zeigte sich am Abend zuversichtlich, dass die Störung bald ganz behoben ist. Die DKB ist mit rund 3,9 Millionen Kunden die zweitgrößte deutsche Direktbank.

Am Mittwochmorgen teilte die Bank per Twitter mit, dass es einen Angriff von Dritten auf einen Server-Dienstleister der DKB gegeben habe. Man habe Gegenmaßnahmen ergriffen und die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt. Die Verfügbarkeit der Webseite und des Internet-Banking sei weiter beeinträchtigt. Die DKB beruhigte ihre Kunden: "Alle von dir bereits veranlassten Zahlungen wie Daueraufträge, Lastschriften oder Terminüberweisungen werden weiterhin ausgeführt. Auch Giro- und Kreditkarten können wie gewohnt eingesetzt werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Top