Colt nimmt ersten Teil des Breitbandnetzes in Betreib

www© rajareddy / Fotolia.com
Nach 15 Monaten Bauzeit nimmt die Colt Telecom GmbH, Frankfurt am Main, den ersten Abschnitt ihres europäischen Breitband-Weitverkehrsnetzes in Betrieb. Das rund 3000 Kilometer lange Glasfasernetz verbindet acht deutsche Stadtnetze: Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.


Colt verfügt damit sowohl im Fernbereich als auch im direkten Zugang zum Kunden über eine eigene Infrastruktur. Bis Mitte nächsten Jahres soll das Weitverkehrsnetz des europäischen Carriers rund 14.000 Kilometer umfassen und sämtliche Stadtnetze von Colt in Europa verbinden. Derzeit betreibt der Anbieter in 22 europäischen Städten eigene Glasfasernetze - bis Ende 2001 will das Unternehmen in 30 bis 32 Städten mit einer eigenen Struktur vertreten sein.


Durch die Möglichkeit, Kundenverbindungen nun komplett über die eigene Infrastruktur zu leiten, besäße man einen klaren Vorsprung gegenüber den anderen Wettbewerbern, sagte Horst Enzelmüller, Vorsitzender der Geschäftsführung der Colt Telecom GmbH. Mit der eigenen Infrastruktur im Orts- und Fernbereich könne sowohl die Dienste-Qualität weiter erhöht als auch der wachsende Breitbandbedarf besser abgedeckt werden als bisher. Auch durch die dadurch gewonnene Unabhängigkeit von anderen Carriern sei ein entscheidender Wettbewerbsvorteil, um die eigenen Kosten und auch die Endkundenpreise im Griff zu haben, so Enzelmüller abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren
Top