Preissteigerungen

Bus und Bahn lassen teurer fahren

Das Bus- oder Bahnfahren in Deutschland wird immer luxuriöser, aber leider nur was den Preis angeht.

Öffentlicher Nahverkehr© Kzenon / Fotolia.com

Das Bus- oder Bahnfahren in Deutschland wird immer luxuriöser, aber leider nur was den Preis angeht. RMV, NVV und die Deutsche Bahn haben seit Sonntag ihre Preise erhöht - und zwar teilweise deutlich. Vor allem in den mittelgroßen Städten wird ordentlich aufgeschlagen.

30 Cent Aufschlag pro RMV-Stadtfahrt

Als Verbraucher konnte man bereits mit einer Preissteigerung zum Jahreswechsel rechnen. Schließlich ist diese bei Bus und Bahn wiederkehrend wie die Knaller in der Silvesternacht. Aber 30 Cent Aufschlag, wie es der Rhein-Main-Verkehrsbund (RMV) etwa für eine einzelne Busfahrt in Gießen veranschlagt, haben sicher den ein oder anderen Fahrgast überrascht. Lag die Fahrkarte für den Städtebereich vor Sonntag noch bei 1,80 Euro, sind nun 2,10 Euro an den Busfahrer zu entrichten. Selbiges gilt für Fulda, Marburg, Hanau, Rüsselsheim und Bad Homburg. Vorteile wären, so ein Bericht des Radiosenders FFH, häufigere Fahrten an den Frankfurter Flughafen und die Möglichkeit, bereits um 3.30 Uhr dort anzukommen.

Deutsche Bahn schließt sich an

Bei der Bahn sieht man ähnliche Tarifsteigerungen auf sich zu rollen: 2,9 Prozent im Nahverkehr, 1,3 Prozent werden im Fernverkehr im Schnitt aufgeschlagen. Diese Rechnung wurde aber inklusive der Fahrkarten ohne Preiserhöhung gemacht. Zieht man blank, liegen die Preiserhöhungen laut Spiegel Online sogar bei 3,2 Prozent. Der Vorsitzende des Fahrgastvereins Pro Bahn soll sich demnach auch über die Gründe der Preiserhöhung verwundert gezeigt haben. Auch die Sparangebote werden teurer: Die Bahncard steigt um zwei bis sechs Euro im Preis, das Schöne-Wochenende-Ticket liegt nun bei 44 Euro.

NVV führt Preiserhöhung an

Im Norden Hessens wird noch einen Gang hoch geschaltet: Im Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) liegt die Preisanhebung bei durchschnittlich 3,6 Prozent. Eine Monatskarte von Hofgeismar nach Kassel wurde beispielsweise um 4,50 Euro im Preis erhöht. Dafür soll es künftig zu Stoßzeiten doppelt so viele Fahrten der Regiotram in Kassel geben. Noch einmal zusammengefasst sieht der neue Kurs wie folgt aus: 2,4 Prozent durchschnittlicher Aufschlag beim RMV, 2,9 Prozent für Fahrten im Nahverkehr der Deutschen Bahn sowie 3,6 beim Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV).

Das könnte Sie auch interessieren
  • Boarding Pass

    Fürs Klima: Steuer auf Flugtickets soll ab April steigen

    Flugtickets sollen teurer werden und Bahnfahren billiger - das ist eines der Ziele aus dem Klimaprogramm der Bundesregierung. Ein Entwurf zeigt jetzt konkrete Pläne - bis maximal 17 Euro soll ein Flug teurer werden. Zu wenig?

  • Bahnpreise

    Fahrkarten werden trotz des Klimaprogramms teuer

    Die Fahrkarten für Bus und Bahn sollen eigentlich günstiger werden – so sieht es das Klimaprogramm der Bundesregierung vor. Für einige Fahrgäste kam der Beschluss wohl zu spät. Vor allem in Berlin wird es teurer.

  • Flieger

    Ryanair verkauft künftig auch die Platzwahl

    Fürchten Sie sich vor dem Sitz mit der Nummer "13", wollen lieber möglichst in der Mitte des Flugzeugs sitzen oder einfach mehr Beinfreiheit genießen? Der Billigflieger Ryanair bietet künftig die Platzwahl im Flugzeug zum Kauf an.

  • Deutsche Bahn

    Die Deutsche Bahn auf fremden Gleisen?

    Während die Bahn Unterstützung für die Instandsetzung der Brücken und Gleise hierzulande vom Staat fordert, werden offenbar Investitionen im Ausland getätigt, von denen der deutsche Steuerzahler zunächst keinerlei Vorteile hat.

  • Autos

    Parken in Frankfurt bald 50 Prozent teurer

    Einem Pressebericht zufolge soll es parkplatzsuchenden Autofahrern in der Mainmetropole an den Kragen gehen, wenn sie auf einen der freien Stellplätze in der Innenstadt spekulieren.

Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.
Top